Handball-Regionalliga Nordrhein TV Korschenbroich

Handball: TV Korschenbroich verlängert Vertrag mit Steffen Brinkhues

Die spielfreie Zeit hat Handball-Regionalligist TV Korschenbroich genutzt, um eine wichtige Personalie zu klären: Der zum Saisonende auslaufende Vertrag mit Steffen Brinkhues wurde um zwei Jahre verlängert.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Torjäger im linken Rückraum halten konnten,“ sagt der Sportliche Leiter Klaus Weyerbrock. Und meint damit nicht nur die Tatsache, dass der 21-Jährige „sowohl sportlich als auch menschlich unserer Mannschaft gut tut,“ sondern auch, dass andere Handballklubs aus der Region reges Interesse an Brinkhues gezeigt hatten.

Heute kann der Halblinke, der in der Hinrunde der Regionalliga Nordrhein 53 Tore erzielte, zeigen, was er kann. Da trifft der TVK nämlich im ersten Testspiel des neuen Jahres auf den Zweitligisten TuSEM Essen, Anwurf in der Waldsporthalle ist um 20 Uhr. Auch für die Gäste ist es die erste Partie nach der Weihnachtspause. Nach zuletzt sechs Niederlagen in Folge hat Trainer Jaron Siewert für seine Schützlingen ein umfangreiches Trainingsprogramm erstellt: „Wir werden sehr intensiv an taktischen und individuellen Themengebieten arbeiten, welche in letzter Zeit nicht optimal waren.“ Im ersten Testspiel muss er auf Junioren-Nationalspieler Luca Witzke (mit der Nationalmannschaft beim Vier-Länderturnier im spanischen Santander) und Dennis Szczesny verzichten, der seit Ende Dezember mit der (nicht für die WM qualifizierten) polnischen Nationalmannschaft unterwegs ist.

  • Handball-Nordrheinliga : TVK verlängert mit Rückraumspieler Steffen Brinkhues

Wegen des Achtelfinalspiels im Deutschen Amateurpokal am 26. Januar (19.30 Uhr) bei der HSG Kleenheim-Langgöns startet der TVK verspätet in die Rückrunde der Regionalliga Nordrhein. In der warten zwei neue Trainer auf ihn: Die SG Ratingen beurlaubte überraschend Khalid Khan, für den Ex-Korschenbroicher soll nun Abwehrchef Ace Jonovski interimsmäßig als Spielertrainer fungieren. Und Adler Königshof verpflichtete Marius Timofte als Ersatz für den zurückgetretenen Goran Sopov, der im Sommer auf TVK-Coach Dirk Wolf gefolgt war.

Mehr von RP ONLINE