1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Fußball-Junioren im Rhein-Kreis gelingt kein versöhnlicher Abschluss

Jugendfußball : Junioren gelingt kein versöhnlicher Abschluss

(fes) Zum Abschluss der Hinrunde in der Fußball-Niederrheinliga mussten alle Nachwuchs-Teams aus dem Rhein-Kreis auf ein Erfolgserlebnis verzichten. Kapellens B- und C-Junioren überwintern auf dem letzten Tabellenplatz.

A-Junioren: SC Velbert – SC Kapellen 0:0. Den Sprung auf einen direkten Qualifikationsplatz hat der SCK verpasst, doch die Grundlage für eine erfolgreiche Rückrunde ist gelegt. Seit dem Abgang von Trainer Andreas Pallasch haben die Kicker eine 360 Gradwendung hingelegt und sich bis auf Rang acht vorgekämpft. Gegen Velbert musste sich die Truppe von Coach Artur Koziatek allerdings mit einem Zähler zufrieden geben. „Wir sind nie richtig ins Spiel gekommen und hatten mehr mit dem nasskalten Wetter zu kämpfen“, berichtet Koziatek, der in der Winterpause am Feinschliff arbeiten will.

B-Junioren: SC Kapellen – TuRa Duisburg 2:4 (1:0). Die B-Jugend des SC Kapellen war auf dem besten Weg, den ersten „Dreier“ einzufahren, am Ende scheiterte sie aber wieder an der mangelnden Kondition. Florian Vitia hatte Kapellen mit zwei Treffern in Führung geschossen, ab der 60. Minute folgte dann aber der Einbruch. „Es war ein Schritt nach vorne, man sieht bereits die Handschrift des Trainers“, sagte Jugendleiter Daniel Schmitz. Trotzdem gab er zu bedenken: „In zwei Wochen macht man aus einem Ackergaul kein Rennpferd.“ Deshalb soll die Winterpause genutzt werden, um die Kondition auf Vordermann zu bringen.

C-Junioren: TuRU Düsseldorf - SC Kapellen 4:0 (2:0). Bei der U15 des SCK war auch im letzten Hinrundenspiel keine Besserung zu sehen. „Das war gar nichts, ein blutleerer Auftritt“, so Schmitz, der ganz offen sagt: „Es fehlt die Qualität in der Mannschaft.“ In der Weihnachtszeit wolle sich der Verein intensive Gedanken machen. Neue Spieler vor der Rückserie zu verpflichten sei aber „schwierig“.

Cronenberger SC – SVG Weißenberg 2:1 (0:0). Eine ganz bittere Pille musste die SVG Weißenberg schlucken. In Cronenberg drehten die Neusser nach Rückstand auf und kamen durch Korcan Karkac kurz vor Schluss zum Ausgleich. „Wir hatten die Möglichkeit, noch zu gewinnen, haben dann aber durch einen Torwartfehler in der Nachspielzeit das Spiel noch aus der Hand gegeben“, berichtet Trainer Giulio Sinesi. Trotzdem beendet Weißenberg die Hinrunde auf einem Qualifikationsplatz. Das soll auch das Ziel für die Rückrunde sein.