Jugendfußball: SVG Weißenberg holt Remis, SC Kapellen weiter ohne Punkt

Jugendfußball : SVG Weißenberg holt Remis, SCK weiter ohne Punkte

Das Team von Trainer Giulio Sinesi trotzt Wuppertal ein 1:1 ab.

Die Junioren des SC Kapellen stehen auch nach dem zweiten Wochenende noch ohne Punkte da. Neuling SVG Weißenberg holt schon am ersten Spieltag den ersten Zähler in der Niederrrheinliga.

A-Junioren: Rot-Weiß Essen – SC Kapellen 4:0 (2:0). Die Rückkehr in die Niederrheinliga hatten sich die A-Junioren des SC Kapellen sicher anders vorgestellt. Gegen Bundesliga-Absteiger RW Essen gab es allerdings eine erwartbare Niederlage. Schon vorher war Jugendleiter Daniel Schmitz klar: „Wir sind krasser Außenseiter.“ Nächste Woche geht’s gegen den Tabellenführer VfR Fischeln.

B-Junioren:  SC Kapellen – MSV Duisburg 1:6 (1:2). Eine deftige Klatsche bei der Heimpremiere kassierte die B-Jugend des SC Kapellen. Gleich sechs Treffer schenkte der ehemalige Bundesligist den Erftstädtern ein. Keanu-Lorenzo Passalia erzielte den einzigen Treffer für Kapellen. „Wir dürfen den Kopf nicht in den Sand stecken und müssen weiter ordentlich arbeiten. Das war der erwartet schwere Gegner“, sagte Jugendleiter Daniel Schmitz.  Die ersten Punkte sollen dann nächste Woche im Derby gegen Rivale 1. FC Mönchengladbach her. Die Gladbacher stehen bislang auch ohne Punkte da.

C-Junioren: SpVg Odenkirchen – SC Kapellen 4:2 (2:1). Auch die C-Junioren des SC Kapellen konnten die Schwarz-Gelbe Fahne an diesem Wochenende nicht hochhalten. Zum Saisonauftakt kassierten die Jungs von Trainer Roland Böhler eine 2:4-Pleite in Odenkirchen. „Das war eine unnötige Niederlage, das hätte nicht sein müssen. Das war ein Spiel auf Augenhöhe“, berichtet Schmitz, der einem verschossenen Elfmeter hinterher trauerte. „Wir richten die Augen jetzt auf das erste Heimspiel der Saison“, so Schmitz. Die C-Junioren des SCK treffen ebenfalls auf den 1. FC Mönchengladbach.

SVG Weißenberg – Wuppertaler SV 1:1 (0:1). Anders als auf den anderen Plätzen gab es großen Jubel bei der SVG Weißenberg. „Das war ein optimaler Start“, sagte Trainer Giulio Sinesi. Nach Rückstand in der ersten Halbzeit erzielte Noah Martinovic den Ausgleich. „Wir waren in der ersten Halbzeit zu passiv, haben umgestellt und kurz nach der Pause das 1:1 gemacht“, berichtet Sinesi. Obwohl Weißenberg sogar noch der Führungstreffer gelang, der allerdings aufgrund eines Foulspiels aberkannt wurde, befand Sinesi: „Die Jungs haben es sich verdient. Das Ergebnis ist gerecht.“

Mehr von RP ONLINE