1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

B-Junioren des SC Kapellen stehen schon ein wenig unter Druck

Jugendfußball : B-Junioren des SCK stehen schon ein wenig unter Druck

Spieltag zwei in der Qualifikation zur Niederrheinliga.

(fes) In der Qualifikation zur Niederrheinliga geht es für den Fußball-Nachwuchs in die zweite Runde.

A-Junioren: Die U19 des SC Kapellen ist am Sonntag (11 Uhr) im Heimspiel gegen den VfB Speldorf gefordert. Am ersten Spieltag hat der SCK mit einem 9:1-Erfolg gegen den Hülser SV ein Ausrufezeichen gesetzt. Speldorf trennte sich von Ratingen 1:1. „Für uns ist es unheimlich wichtig, die drei Punkte zu holen“, sagt Jugendleiter Daniel Schmitz.

B-Junioren: Die U17 des SC Kapellen steht schon etwas unter Druck. Nach dem Remis gegen den VfB Homberg braucht der SCK dringend einen Sieg, um nicht schon vorzeitig alle Chance zu verspielen. Gegner ist die DJK Tusa Düsseldorf. „Wir wollen gewinnen und im Endspiel gegen Bergisch Born die Niederrheinliga klar machen“, so Schmitz. Die Ansprüche in Kaarst sind kleiner – man freut sich am Kaarster See, einfach mal auf so hohem Niveau zu kicken. Gegen die 1. JFA Düsseldorf verpasste Kaarst einen Zähler bei der 1:2-Pleite nur knapp. Am Sonntag (11 Uhr) trifft die SG Kaarst auf den SV Straelen. „Wir wollen versuchen, einen der Gruppenfavoriten zu ärgern. Wir erwarten einen körperlich starken Gegner und darum ein kampfbetontes Spiel“, so Trainer Markus Stenten.

  • Im Finale des U15-Verbandspokals zeigte Glehns
    Jugendfußball : SCK-Nachwuchs bleibt ungeschlagen
  • Die B-Jugend der SG Kaarst nimmt
    Jugendfußball : Kapellen will mit drei Teams in die Niederrheinliga
  • Kleves B-Junioren (rotes Trikot), zuletzt gegen
    Jugendfußball : Niederrheinliga-Qualifikation geht weiter

C-Junioren:  Kapellen kann mit einem Sieg am heutigen Samstag (15 Uhr) schon die Qualifikation perfekt machen. Nach dem 3:1-Erfolg über den SC Velbert hat der SCK alle Karten in der Hand. „Wir sind locker drauf und glücklich. Das Training ist gut gelaufen. Mit drei Punkten sieht es sehr gut für uns aus“, sagte Schmitz. Nächster Gegner ist der VfL Rhede. Die Weißenberger können nach dem Pokalsieg mit gestärktem Selbstvertrauen in die zweite Runde der Relegation starten. Am heutigen Samstag (15 Uhr) empfängt die SVG die SpVg Schonnebeck. In Spiel eins hat Weißenberg vorgelegt und mit 2:0 gegen die Jugendfußball-Akademie Düsseldorf gewonnen. Da sich gleich zwei Teams qualifizieren, wäre ein Sieg schon die halbe Miete für die Niederrheinliga.