1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss: Fünf weitere Corona-Todesfälle im Rhein-Kreis Neuss

751 Infektionen : Fünf weitere Corona-Todesfälle im Rhein-Kreis Neuss

Die Zahl der Todesopfer ist kreisweit auf 191 (Vortag: 186) gestiegen. Insgesamt ist bei 751 (738) Menschen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Außerdem wurden in einem Neusser Wohnhaus der Lebenshilfe sowie in einem Seniorenheim Infektionen festgestellt.

Zwei Frauen aus Grevenbroich im Alter von 75 und 90 Jahren, eine 65-jährige Neusserin, eine 84-jährige Frau aus Korschenbroich sowie eine 92-jährige Jüchenerin sind an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus verstorben.

Damit steigt die Zahl der Todesopfer kreisweit auf 191 (Vortag: 186). Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 751 Personen (Vortag: 738) eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Hiervon befinden sich 110 (Vortag: 110) in einem Krankenhaus.

Von den derzeit mit dem Virus infizierten Personen wohnen 312 (Vortag: 297) in Neuss, 93 (Vortag: 95) in Grevenbroich, 87 (Vortag: 92) in Meerbusch, 82 (Vortag: 77) in Jüchen, 80 in (Vortag: 77) Dormagen, 45 (Vortag: 46) in Kaarst, 29 (Vortag: 31) in Rommerskirchen und 23 (Vortag: 23) in Korschenbroich. Insgesamt 4 352 Personen (Vortag: 4 352) haben im Kreis bislang eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten.

Im Wohnhaus Neuss-Weckhoven der Lebenshilfe wurde bei sieben Bewohnern eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt. Für die Einrichtung wurde ein Aufnahme- und Besuchsverbot verhängt. Im Caritashaus St. Theresienheim in Neuss-Weckhoven sind zwölf Bewohner und drei Mitarbeiter infiziert. Hier wurde ein Aufnahmestopp für die gesamte Einrichtung sowie ein Besuchsverbot für zwei betroffene Wohnbereiche verhängt. Zudem müssen Personal und Bewohner auf die einzelnen Wohnbereiche separiert werden.

Der 7-Tage-Inzidenz-Wert des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) liegt für den Rhein-Kreis Neuss bei 105,2 (Vortag: 108,7). Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss seit Pandemie-Beginn 9 837 (Vortag: 9 743) Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Kreisweit 8 895 Personen (Vortag: 8 819) sind wieder von der Infektion genesen. Zurzeit sind 1 702 Personen (Vortag: 1 659) als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt.

(NGZ)