Hockey: Olympia-Qualifikation für deutsche Nationalmannschaften in Mönchengladbach

Hockey : Über Mönchengladbach nach Tokio

Die deutschen Hockey-Nationalmannschaften der Damen und Herren bestreiten am Wochenende gegen Italien und Österreich ihre Olympia-Qualifikationsspiele im Hockeypark. Viele frühere Goldmedaillengewinner werden zu Gast sein.

Am Wochenende schaut ganz Hockey-Deutschland auf Mönchengladbach. Im Sparkassenpark finden die Qualifikationsspiele für die Olympischen Spiele in Tokio 2020 auf dem Programm. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Wer sind die Gegner der deutschen Teams? Die Damen müssen sich in der Qualifikation gegen Italien behaupten. Nach der starken EM und dem Vize-Titel geht das Team als Vierter der Weltrangliste mit viel Selbstbewusstsein in die Duelle gegen den Weltranglisten-17.. Bundestrainer Xaver Reckinger erwartet ein hartes Stück Arbeit: „Italien hat eine eingespielte Mannschaft, die schon lange zusammenspielt. Bei der WM sind sie Neunter geworden und haben da China und Korea geschlagen. Das heißt schon was.“

Die Herren sind gegen Österreich (20. der Welt) ebenfalls klar in der Favoritenrolle. Dass sich der Weltranglisten-Sechste gegen den Hallen-Europameister behaupten wird, steht bei allem Respekt vor dem Gegner für Interims-Bundestrainer Markus Weise fest. „Die Österreicher haben ein gutes Team, wir aber auch. Wir werden uns voll auf die Aufgabe fokussieren und sie lösen“, sagt Weise, der für die Ausscheidungsspiele die Nachfolge des zurückgetretenen Stefan Kermas übernommen hat.

Wie ist der Modus? Die Qualifier-Duelle finden im „Best of 2“-Modus statt. Beide Spiele finden an zwei Tagen hintereinander beim in der Weltrangliste besser platzierten Team statt. Deutschland hat so zweimal Heimrecht und sich für Mönchengladbach als Austragungsort entschieden. Sollten beide Teams nach den zwei Spielen punkt- und torgleich sein, entscheidet ein Penalty-Shootout direkt im Anschluss an die zweite Partie. Der Sieger ist direkt für Tokio 2020 qualifiziert.

Sind die Mönchengladbacher Nationalspieler dabei? Torhüterin Julia Sonntag und Mats Grambusch sind feste Größe im Nationaldress und werden am Wochenende eine wichtige Rolle spielen. Verletzungsbedingt absagen musste dagegen Tom Grambusch, der dennoch vor Ort ist und sich auf die Entscheidungsspiele freut: „Das sind für das deutsche Hockey die wichtigsten Spiele des Jahres. Wir sind zwar favorisiert, aber wenn man sich die Ergebnisse der anderen Qualifikationsspiele anschaut, dann war es für die Favoriten keineswegs einfach. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir es nach Tokio schaffen.“

Während sein Bruder Mats die Herren am Qualifikations-Wochenende als Kapitän auf das Feld führen wird, hat Julia Sonntag im Damenteam mittlerweile den Nummer-1-Status sicher und wird in beiden Spielen zwischen den Pfosten stehen. Die Zahnärztin, die am gestrigen Freitag ihren 28. Geburtstag feierte, sagt zum Wochenende: „Ich freue mich unheimlich auf dieses Riesenevent im heimischen Umfeld. Wir werden alles geben, um das Ticket zu lösen. Ich hoffe, dass das Stadion voll sein wird, was uns mit Sicherheit pushen wird.“

Was wird sonst noch geboten? Insgesamt haben sich 96 ehemalige Olympiamedaillengewinner, darunter die Goldmedaillengewinner von 1972 und 1992 bei den Herren und die Goldmädels von 2004, angekündigt. Als Stadionsprecher wird der bekannte Fernsehmoderator Matthias Killing (SAT1-Frühstücksfernsehen) die vier wichtigen Spiele begleiten. Ein besonderes Angebot gibt es von den Junioren-Nationalmannschaften. Sie laden am Rande der Samstagsspiele alle Hockeykinder zu einem Taining direkt neben dem Stadion ein. Der Gladbacher HTC veranstaltet zudem Samstagabend (ab 21.30 Uhr) in seinem Klubhaus eine große Hockeyparty.