1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Handball-Regionalliga: TV Korschenbroich scheitert bei HG Remscheid

Handball-Regionalliga : TVK verliert nach furiosem Auftakt

Bei Korschenbroichs erster Saisoniederlage ist die Fehlerquote zu hoch und Gegner Remscheid die cleverere Mannschaft. Dabei hatte der TVK beim 25:27 bärenstark losgelegt.

Der Wunsch des TV Korschenbroich war es, mit 6:0 Punkten in die dreiwöchige Pause zu gehen. Doch den konnte er sich selbst nicht erfüllen, denn die Mannschaft von Trainer Dirk Wolf unterlag bei der HG LTG/HTV Remscheid 25:27 (12:10). Damit sind die Gastgeber neben der Zweiten Mannschaft von TuSEM Essen die einzigen Teams in der Liga ohne einen Verlustpunkt.

Dabei fing es doch so gut an für den TV Korschenbroich, der furios loslegte. Die Dominanz der Gäste war schon erdrückend, was auch die Spielstände von 5:1 in der achten und 9:3 in vierzehnten Minute belegen. Die Deckung agierte aggressiv und stand sehr stabil, Torhüter Max Jäger brachte die gegnerischen Angreifer mit seinen zahlreichen Paraden schier zur Verzweiflung. Auch der Angriff wusste zu überzeugen. Das Umschaftspiel und das damit verbundene Tempo lief wie am Schnürchen. Die erarbeiteten Konzepte führten zum Spiel, und im Abschluss präsentierte sich der TVK äußerst treffsicher.

Die Hausherren gaben sich jedoch keinesfalls geschlagen. Als sich die Korschenbroicher eine Schwächephase leisteten, waren die Oberbergischen zur Stelle und kämpften sich immer näher heran. „Mir war klar, wie gut Remscheid besetzt ist“, betonte Trainer Dirk Wolf. „Die drei neuen Spieler mit Erfahrungen aus höheren Spielklassen sind immer in der Lage, eine Partie zu drehen. Sie haben einfach die nötige Cleverness. Außerdem haben sich bei uns nach dem starken Auftakt die Fehler immer mehr gehäuft.“ So stand das Spiel spätestens ab der Schlussphase der ersten Halbzeit stets auf des Messers Schneide.

Immer wieder kam es zu wechselnden Führungen, keiner Mannschaft gelang es, sich vorentscheidend abzusetzen. In der Schlussphase sollte es dann noch einmal richtig spannend werden. Die Gäste aus Korschenbroich hatten vier Minuten vor dem Schlusspfiff die Nase beim Spielstand von 25:24 noch knapp vorne. Dann allerdings folgte der große Auftritt des Remscheiders Philipp Hinkelmann, der mit acht Toren auch gleichzeitig der erfolgreichste Torschütze der Partie war. Zunächst verwandelte er zwei Siebenmeter-Strafwürfe, womit er seine Farben wieder auf die Siegerstraße brachte. Und 40 Sekunden vor dem Ende traf er aus dem Feld zum letztlich vorentscheidenden 27:25 – womit die Gäste dann ihre Tabellenführung verloren.

Alles in allem war es eine verdiente Niederlage in einem sehr zerfahrenen Spiel. Durch die Vielzahl von Zeitstrafen kam auf beiden Seiten kaum Spielfluss auf. Die ausschlaggebenden Faktoren waren einerseits die zu hohe Fehlerquote beim TV Korschenbroich und andererseits das Plus von Cleverness bei der HG Remscheid. „Natürlich hätten wir auch gewinnen können“, sagte Wolf. „Aber auf gar keinen Fall am heutigen Tag, auch wenn wir die ersten 20 Minuten fast perfekt gespielt haben. Man muss auch immer noch festhalten, dass wir keine Profis sind. Und durch Beruf oder Klausuren bei den Studenten ist man vielleicht auch einmal am Wochenende nicht ganz bei der Sache.“