1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

American Football: Das Mönchengladbacher Wolfpack will die perfekte Saison

Wolfpack weiter ungeschlagen Tabellenführer : Die Wölfe wollen die perfekte Saison

Das Team von Phil Scales siegt deutlich gegen die Kevelaer Kings und steht weiter an der Tabellenspitze. Eine Vorentscheidung um den Aufstieg könnte am kommenden Spieltag gegen Gelsenkirchen fallen.

Mit den zwei Siegen nach der Sommerpause haben die Senioren des Wolfpacks ihre Ambitionen unterstrichen, im Meisterschaftsrennen ein gewichtiges Wörtchen mitreden zu wollen. Und dies ist wahrlich keine Floskel mehr, denn weiterhin steht der Klub ungeschlagen an der Tabellenspitze der Verbandsliga NRW West. Bereits am kommenden Spieltag, am 27. August, könnte beim Tabellenzweiten Gelsenkirchen Devils die Vorentscheidung fallen: Gewinnt das Wolfpack, ist es Meister und damit der Aufsteiger in die Oberliga. Aber auch eine Niederlage kann sich das Team erlauben. Diese sollte allerdings nur mit maximal 30 Punkten Differenz ausfallen, da am Ende bei Punktgleichheit das direkte Duell (Hinspiel 38:7) ausschlaggebend ist. Doch Trainer Phil Sclaes will ohnehin in Gelsenkirchen gewinnen – und spricht von der perfekten Saison als Ziel: „Wir haben die meisten Punkte in der Liga erzielt, haben die wenigsten zugelassen, haben die meisten Yards – sowohl im Pass- als auch im Laufspiel – zurückgelegt. Was liegt da näher, als zum zehnjährigen Bestehen die Saison mit zehn Siegen aus zehn Begegnungen zu beenden und dem Verein einiges zurückzugeben.“

  • Die Cleve Conquerors (rote Trikots) waren
    American Football : Herber Rückschlag für Cleve Conquerors
  • Langenfelds Wide Receiver Jerusalem Tootoo (l.)
    Football, 2. Bundesliga : Longhorns feiern Kantersieg gegen Essen
  • Nach vier Punkten zum Auftakt : Hertha definiert Borussias Start richtig

Prunkstück in dieser Saison beim Wolfpack ist die O-Line, deren Aufgabe darin besteht, gegnerische Verteidiger so weit zu neutralisieren, dass der Quarterback das Ei wie geplant verteilen kann. Auch die Defensive des Rudels trägt ihren Teil dazu bei, dass die Offensive deutlich mehr Spielzeit und damit Ballbesitz bekommt. Gerade beim Spiel am Wochenende gegen die Kevelaer Kings, die immerhin bis dato die zweitwenigsten Punkte zuließen, geschah dies in Vollendung – Mönchengladbach gewann 31:0. Es war der sechste Sieg im sechsten Saisonspiel. Für die Punkte sorgten Danny Lange (zwei Touchdowns), Jan Brunnenberg und Finn Wickerath. Niklas Schützendorf holte weitere Punkte mit vier geglückten Extraversuchen (PAT) sowie einem Fieldgoal.

Dagegen verloren die Damen in der 2. Bundesliga mit 12:34 gegen die Aachen Vampires und belegen derzeit den vorletzten Platz. Die U13 kehrte mit zwei Erfolgen aus Schiefbahn zurück.