1. Sport
  2. European Championships

Speedkletterer Carmanns: Sportlich enttäuscht, von der Kulisse der European Championships​ beeindruckt

Leander Carmanns bei den European Championships : Sportlich enttäuscht, aber von der Kulisse beeindruckt

Bei den European Championships erreicht Leander Carmanns im Speedklettern nicht das erhoffte Ergebnis. Dennoch ist der 17-Jährige von der Kulisse in München beeindruckt: „Das Publikum hatte richtig Bock“. Nun geht es für ihn in den USA weiter.

(RP) Das Viertelfinale hatte Speedkletterer Leander Carmanns im Vorfeld der European Championships in München als Ziel ausgerufen. Dieses Vorhaben verfehlte er beim Wettkampf am Montag: Carmanns schied bereits im Achtelfinale aus. „Das war alles andere als gut. In der Qualifikation und im Achtelfinale habe ich Fehler an der Wand gemacht. Ich bin am Start jeweils am zweiten Fuß weggerutscht“, sagt Carmanns. In der Qualifikation reichte es dennoch an der 15 Meter hohen Kletterwand mit einer Zeit von 6,18 Sekunden zu Platz 13 – und den Sprung ins Achtelfinale. Dort unterlag er jedoch seinem Kontrahenten, dem Franzosen Bassa Mawem. „Im Training am Morgen habe ich mich noch gut gefühlt und zwei super Läufe gehabt. Hätte ich das wiederholt, wäre eine Zeit von 5,80 Sekunden möglich gewesen – und mehr als das Achtelfinale“, sagt Carmanns.

Auch wenn der Ausflug nach München sportlich eine Enttäuschung war, so war das Event als solches ein Erlebnis für den 17-jährigen Mönchengladbacher. Die Kletterwettbewerbe der European Championships fanden am Königsplatz in München statt – und waren ein Zuschauermagnet. „Das war beeindruckend und der beste Wettkampf, den ich bisher hatte. Das Publikum hatte richtig Bock“, sagt Carmanns.

Am Sonntag geht es für ihn dann per Flieger weiter in die USA: Die Junioren-Weltmeisterschaft in Dallas steht an. Am Samstag, 27. August, findet Carmanns Wettkampf statt. „Ich bin ganz gut in Form. Das Podest ist das Ziel“, sagt er.