1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball-Landesliga: 1. FC Wülfrath steht in Kapellen vor hoher Hürde

Fußball : 1. FC Wülfrath steht in Kapellen vor hoher Hürde

Nach einer eher durchwachsenen Vorbereitung mit vielen Testspielabsagen muss sich die Mannschaft von Goran Tomic erst noch finden.

SC Kapellen-Erft – 1. FC Wülfrath. Nach dem hart erkämpften Pokalsieg bei Germania Wuppertal richtet sich der Blick von Goran Tomic auf den Auftakt der Landesliga-Rückrunde am Sonntag (15.30 Uhr). „Da haben wir eine ganz schwere Aufgabe vor uns. Für mich gehört der SC Kapellen zu den drei besten Teams der Liga“, stellt der Trainer des 1. FC Wülfrath fest, wohl wissend, dass sich seine Mannschaft enorm steigern muss, um etwas Zählbares mitzunehmen.

Tomic erinnert an das Hinspiel und macht keinen Hehl daraus, dass die Wülfrather dort zu recht verloren. „Kapellen war uns klar überlegen. Wir sind also gewarnt und wissen, was auf uns zukommt“, sagt der FCW-Coach. Die Stärke der Gastgeber sieht er in der Geschlossenheit: „Diese junge Mannschaft ist auf fast allen Positionen gut besetzt und verfügt im Angriff über schnelle Stürmer. Da müssen wir in der Defensive konsequent zur Sache gehen.“

Tomic erstarrt aber keinesfalls vor Ehrfurcht. „Wenn wir unser durchaus vorhandenes spielerisches Niveau abrufen, können wir Kapellen Paroli bieten. Das ist schließlich keine Übermannschaft“, zeigt sich der Wülfrather Trainer einigermaßen selbstbewusst. Und erklärt, dass es für die Wülfrather keine saisonentscheidende Begegnung ist. „Es ist schließlich das erste Spiel der Rückrunde und bis zum Saisonende haben wir noch etliche Begegnungen zu absolvieren. Zudem befinden wir uns im Mittelfeld der Tabelle, so dass keine direkten Abstiegsängste aufkommen“, erläutert Tomic, der am Sonntag auf den erkrankten Markus Wolf sowie den gesperrten Torwart Laurin Beer verzichten muss. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz des angeschlagenen Jörn Zimmermann. Der Langzeitverletzte Aleksandar Bojkovski fällt weiterhin aus. „Er ist im Lauftraining, wird aber noch ein paar Wochen brauchen“, berichtet der FCW-Coach.