Fußball: ASV Mettmann erwartet harten Endspurt

Fußball : ASV Mettmann erwartet harten Endspurt

An den beiden letzten Spieltagen wollen die Fußballer den Verbleib in der Landesliga klar machen. Am Sonntag tritt das Team von Maik Franke beim Tabellennachbarn Meerbusch II an.

Überraschend gelassen geht Maik Franke in die beiden letzten für den Klassenerhalt in der Landesliga so wichtigen Spiele. "Wir haben es selbst in der Hand, die notwendigen Punkte beim TSV Meerbusch II und am letzten Spieltag gegen den VSF Amern zu holen. Da ist keine übertriebene Hektik, sondern eine gute taktische Vorgabe gefragt. Die möchte ich meiner Mannschaft vermitteln. Kämpferisch und spielerisch traue ich meinen Jungs eine Menge zu. Wenn die Umsetzung so gelingt, wie ich mir das vorstelle, werden wir auch in der kommenden Saison der Landesliga angehören", erklärt der Trainer des ASV Mettmann selbstbewusst.

Sein Blick geht zunächst auf die Partie in Meerbusch (Sonntag, 15 Uhr). Ihm ist die gute Rückserie der lange als Absteiger gehandelten Meerbuscher natürlich nicht verborgen geblieben. "Jeder der sich ein bisschen in der Szene auskennt, weiß, dass sich die Zweitvertretung Verstärkung bei der in der gleichen Klasse als Spitzenreiter und Aufsteiger in die Oberliga feststehenden Ersten geholt hat. Damit muss man leben und das interessiert mich recht wenig. Wir müssen unser Spiel durchziehen und möglichst punkten."

Der ASV-Coach berichtet, dass seine Mannschaft in den letzten Tagen hart und gut trainiert habe und er den Eindruck hat, dass seine Spieler mit aller Macht den Abstieg verhindern wollen. "Wenn wir an die bis zur 75. Minute gute Vorstellung gegen den FC Remscheid anknüpfen können, sehe ich für uns eine gute Chance beim TSV Meerbusch." Franke verweist bewusst auf die ersten 75 Minuten, denn da führte seine Truppe mit 3:0. Was dann in den letzten 15 Minuten passierte, wird er wohl nie vergessen, denn da schossen die Remscheider noch drei Tore zum 3:3-Endstand. "Wenn wir in Meerbusch punkten wollen, dürfen uns solche Fehler im Defensivbereich nicht noch einmal passieren", sagt Franke. Der ASV-Coach vergisst aber den Hinweis, dass auch die Chancenverwertung gegen Remscheid und in vielen anderen Begegnungen hätte besser sein können. So vergab allein der zum Bezirksligisten 1. FC Wülfrath wechselnde Marcin Müller innerhalb kürzester Zeit drei glasklare Möglichkeiten.

Die Abteilung Offensive bereitet Franke auch für Sonntag etwas Sorge. Die zuletzt überzeugenden Samet Akarsu und Bajrush Azemi fasten neben anderen Spielern im Ramadan. "Ich hoffe, dass sie trotzdem mit der notwendigen Frische und körperlichen Stärke die Partie bestreiten können", erklärt Franke. Zumal der bisher erfolgreichste ASV-Torschütze, Carlos Kalloch, im Training einen Schlag auf den Fuß bekommen hat und mit Vincenzo Lorefice ein weiterer Angreifer just zu dieser wichtigen Phase der Meisterschaft im Urlaub ist. "Jetzt in den Urlaub gehen - da fehlen mir fast die Worte", so die Reaktion des Trainers. Ein Fragezeichen steht zudem hinter dem zuletzt sehr überzeugenden defensiven Mittelfeldspieler Yusuke Chiya.

"Uns werden mehrere Spieler am Saisonende verlassen. Ich hoffe, dass sie trotzdem in den letzten beiden Begegnungen noch einmal alles geben, um sich vernünftig vom ASV Mettmann zu verabschieden", sagt Maik Franke. Der Coach treibt aber auch die Kaderplanung voran. So meldet er mit Mohammed "Momo" Akbulut, Markus Fürguth, Sergen Derbeder, Ertan Sahin, Robin Fellgiebel gleich fünf Spieler seines früheren Klubs 1. FC Wülfrath als Neuzugänge. "Mit weiteren Spielern sind wir in aussichtsreichen Gesprächen, um in der kommenden Saison einen spielerisch guten Kader zur Verfügung zu haben", kündigt Franke weitere Wechsel an.

(klm)