Fußball: ASV erwartet den Landesliga-Zweiten

Fußball : ASV erwartet den Landesliga-Zweiten

Die Mettmanner Fußballer wollen mit einem engagierten Auftritt die Pleite aus dem Hinspiel wettmachen. Im Kampf um den Klassenerhalt hilft dem Franke-Team schon ein Remis enorm weiter.

Für den ASV Mettmann gab es am Wochenende zwar eine 2:4-Niederlage, doch Maik Franke zeigt sich nicht unzufrieden. "Wir haben immerhin beim Spitzenreiter und klaren Aufstiegsfavoriten TSV Meerbusch gespielt und waren über weite Strecken ein ebenbürtiger Gegner. Leider nutzten die cleveren Meerbuscher im ersten Durchgang 20 Minuten, bei denen wir im Defensivverhalten unkonzentriert auftraten, um vier Treffer zu erzielen. Wenn wir es diesmal schaffen, über die volle Spielzeit konzentriert zur Sache zu gehen, sehe ich uns gegen Union Nettetal nicht chancenlos", geht der ASV-Trainer mit verhaltendem Optimismus in die Partie gegen den ambitionierten Tabellenzweiten (Gründonnerstag, 19.30 Uhr, Sportzentrum Auf dem Pfennig).

Nettetal macht sich einige Hoffnungen auf den Aufstieg in die Oberliga. Die Zuschauer können sich also auf eine interessante Landesliga-Begegnung freuen, da beide Mannschaften punkten wollen: Die Mettmanner, um den kleinen Abstand zu den direkten Abstiegsplätzen zu wahren, während die Union den Kontakt zum Spitzenreiter Meerbusch halten möchte.

Nettetal hatte zuletzt einen guten Lauf und punktete fleißig. Im letzten Spiel hatte der Favorit aber einige Probleme und setzte sich erst mit einem Treffer in der Schlussminute gegen den VdS Nievenheim mit 2:1 durch. Aufpassen müssen die Mettmanner vor allem auf die Offensivabteilung des Teams von der holländischen Grenze. Die beiden Angreifer Andreas Kus mit bislang zwölf und Tobias Gorgs mit zehn Treffern unterstrichen im bisherigen Saisonverlauf ihre Torgefährlichkeit. Der Winterneuzugang Marc Paul vom Oberligisten Düsseldorfer SC 99 ist am Niederrhein kein Unbekannter und für seine Stärke als strategischer Mittelfeldspieler bekannt.

Michael Kirschner denkt mit einigem Unbehagen an das Hinspiel zurück. "Da verloren wir mit 0:5 sehr deutlich. Da steht also noch eine Rechnung offen. Da müsste eigentlich Wiedergutmachung auf der Tagesordnung stehen, was aber gegen eine Mannschaft, die um den Aufstieg mitspielt, nicht so einfach umzusetzen ist", bleibt der Sportliche Leiter des ASV realistisch. Wie der Trainer könnte er mit einem Remis gut leben.

Maik Franke kann personell erneut nicht aus dem Vollen schöpfen. Yasuke Chiya sah beim TSV Meerbusch die fünfte gelbe Karte. Innenverteidiger Soh Narita (Sprunggelenk) musste vorzeitig vom Feld und pausiert wahrscheinlich. Ein Fragezeichen steht auch hinter dem Einsatz von Offensivakteur Bünyamin Dogan (verletzt). Abwehrspieler Hristijan Karanfilovski ist noch im Urlaub. Dafür kehrt der zuletzt wegen einer Erkältung fehlende Fabian Helmes wohl in den Kader zurück. Es würde dem ASV gut tun, wenn am Donnerstag zumindest ein Zähler herausspringt, denn die abstiegsgefährdeten Teams liegen den Mettmannern im Nacken.

(klm)