Fußball: Maik Franke hat jetzt zwei Jobs

Fußball : Maik Franke hat jetzt zwei Jobs

Nach dem vorzeitigen Abschied des Sportlichen Leiters Michael Kirschner übernimmt der Trainer des ASV Mettmann aktuell auch Manager-Aufgaben. Sponsor Musa Ibis hofft, dass der Coach bald wieder mehr Unterstützung hat.

Mitten im Abstiegskampf stecken die Mettmanner Landesliga-Fußballer. Nach der vermeidbaren 0:2-Niederlage beim 1. FC Mönchengladbach rutschte das Team von Maik Franke auf den Relegationsplatz 15 ab - punktgleich mit dem 1. FC Viersen, der aufgrund des schlechteren Torverhältnisses auf dem ersten Abstiegsplatz steht. Für den ASV heißt es nun, in den nächsten Begegnungen unbedingt zu punkten, um das Abstiegsgespenst zu vertreiben. Der Anfang sollte gegen den MSV Düsseldorf gemacht werden (Sonntag, 15 Uhr, Sportzentrum Auf dem Pfennig).

"Wir haben das Hinspiel etwas unglücklich mit 0:1 verloren. Da steht noch eine Rechnung offen", sagt Musa Ibis. Der Hauptsponsor des ASV geht mit Optimismus in die restlichen Saisonspiele. "Unser Kader hat die Qualität, um den Klassenerhalt zu schaffen. Trotz der nicht einfachen Tabellensituation ist die Stimmung in der Mannschaft und im Umfeld gut." Der frühere langjährige Vorsitzende, den unsere Redaktion in München erreichte, weil er dort das Champions-League-Halbfinale direkt im Stadion verfolgte, macht deutlich, dass er engen Kontakt zum neuen Vorstand habe und auch weiterhin nah am Landesliga-Team dran sei. "Der ASV ist mir eine Herzensangelegenheit. Diesen Verein, dem ich seit vielen Jahren angehöre und für den ich damals noch unter dem Namen Atatürk Mettmann in der ersten Mannschaft aktiv spielte, werde ich auch in Zukunft in jedweder Art unterstützen. Der Vorstand kann weiterhin fest mit mir als Hauptsponsor rechnen", weist der Unternehmer alle Gerüchte, dass er sich zurückziehen werde, entschieden zurück.

Etwas Sorge bereitet Ibis, dass derzeit die Position des Sportlichen Leiters vakant ist. "Ich bin Maik Franke dankbar, dass er Aufgaben, die der bisherige Sportlicher Leiter, Michael Kirschner, erfüllte, mit übernommen hat. Dies kann aber nur eine vorübergehende Lösung sein. Maik Franke soll sich ganz auf seine wichtige Tätigkeit als Trainer konzentrieren. Hinsichtlich des Sportlichen Leiters wird es bald eine Lösung geben", macht Ibis deutlich, dass er eine gewisse Vorstellung hinsichtlich der Besetzung des Managerpostens hat. Dem hinsichtlich der Kaderplanung etwas verunsicherten jungen Vorstand hat er signalisiert, dass kein Grund zur Unruhe besteht. "Es ist kein Geheimnis, dass einige Spieler den Verein zum Saisonende verlassen wollen. Dies war in der Vergangenheit auch regelmäßig der Fall. Es bleibt noch genügend Zeit, um die Weichen für die kommende Saison zu stellen und den Kader gezielt mit Neuzugängen zu verstärken."

Gegen den MSV Düsseldorf, der im gesicherten Tabellenmittelfeld steht, will Maik Franke unbedingt einen Dreier landen. "In unserer derzeitigen Lage hilft uns ein Remis wohl kaum weiter, sagt der ASVCoach und hofft, dass sich sein Team, im Gegensatz zu den letzten beiden Spielen, für eine gute Vorstellung auch belohnt. "Das bedeutet jedoch, dass wir diesmal die Chancen besser verwerten. Zuletzt waren wir recht harmlos vor dem gegnerischen Gehäuse." Personell schöpft Franke fast aus dem Vollen, da die zuletzt verletzt fehlenden Hamza Malek und Vinzenco Lorefice wieder zur Verfügung stehen.

(klm)
Mehr von RP ONLINE