Fußball: Fabian Andree beendet seine Karriere

Fußball : Fabian Andree beendet seine Karriere

Das Eigengewächs des VfB 03 Hilden kündigt seinen Abschied vom Oberliga-Team an. Der 32-Jährige will kürzer treten. In der nächsten Saison steht er der zweiten Mannschaft zur Verfügung - wenn es in die persönliche Planung passt.

Eine Saison mit Höhen und Tiefen neigt sich für den VfB 03 dem Ende zu. Zwei Spieltage vor dem Abschluss haben die Hildener die magische 40-Punkte-Marke geknackt und den Oberliga-Erhalt sicher. Doch das Trainerteam setzt im Endspurt der Meisterschaftsrunde neue Ziele, denn es sind noch sechs Zähler zu vergeben. "Wenn wir die holen, beenden wir die Saison mit 46 Punkten - zwei weniger als in der letzten Spielzeit. Das ist das große Ziel, das wir noch erreichen wollen", sagt Marcel Bastians.

Jetzt ist es amtlich: Said Harouz verlässt den VfB 03 nach nur einer Spielzeit und wechselt zum Oberliga-Aufsteiger TSV Meerbusch. Foto: Ar/teph

Der Trainer des VfB 03 versucht, die Spannung im Team hoch zu halten, denn die Partie am Sonntag (15 Uhr) bei der SSVg Velbert hat es in sich. "Das ist eine gute Mannschaft, die auch individuell gut besetzt ist", betont der 36-Jährige. Doch der Hildener Coach kann nach der viertägigen Regenerationspause vor Pfingsten nun aus dem Vollen schöpfen. Einzig die Langzeitverletzten Gianluca de Meo, Timo Kunzl und Denis Ivosevic stehen nicht im Kader. Dafür aber Fabian Andree, der jetzt seine höherklassige Karriere beendet und die Laufbahn in der zweiten Mannschaft ausklingen lassen will. "Ob er am Sonntag zum Einsatz kommt, müssen wir abwarten. Er wird aber auf jeden Fall zu Hause gegen Cronenberg sein Abschiedsspiel bekommen", erklärt Marcel Bastians.

Fabian Andree sieht dem Ende der Oberliga-Runde mit einem lachenden und weinenden Auge entgegen. "Es wird bestimmt emotional, zumal ich nah am Wasser gebaut bin", gesteht der langjährige Kapitän des VfB 03. Zugleich freut er sich aber über die Aussicht, sich mehr Freizeit zu nehmen und zu gönnen, denn er will nicht jedes Spiel für das Hildener Bezirksliga-Team absolvieren und auch das Training reduzieren. "Ich bin ein unternehmungslustiger und familiärer Mensch", sagt Andree. "Ich habe zwei Neffen und zwei Nichten, dazu noch ein wunderbares Patenkind", plaudert er aus dem Nähkästchen. Auch aus seiner Reisefreude macht er keinen Hehl. "Wir machen öfter mal einen Städtetrip", erzählt der 32-Jährige. Juli oder August sollen für ihn und Lebensgefährtin Agnes die Hochzeitsglocken läuten.

Rein sportlich verlief seine letzte Oberliga-Saison nicht so gut, wie Andree erhoffte. Verletzungen machten häufig einen Strich durch die Rechnung. "Mein Körper hat mir ganz klare Zeichen gegeben, dass es für mich auf Oberliga-Niveau sehr schwer wird." Die Zahlen unterstreichen das: 300 Spielminuten in 13 Partien stehen bis jetzt in dieser Saison zu Buche. Wenn alles gut geht, kommen in einer Woche noch einmal 90 Minuten dazu. Doch Fabian Andree ist zufrieden. "26 Jahre mache ich das jetzt, und ich blicke auf eine ordentliche Karriere zurück." Das Eigengewächs des VfB 03 wechselte 2007 zu den Sportfreunden Baumberg, kehrte aber 2012 wieder an die Hoffeldstraße zurück. "Der Teamsport hat mir viel gegeben. Man lernt viele unterschiedliche Charaktere und Leute kennen", betont er. Sein größter Wunsch: Noch einmal in der Oberliga-Elf auf dem Kunstrasen an der Hoffeldstraße auflaufen und vielleicht noch ein Tor machen. "Dabei bin ich gar nicht der große Torjäger", stellt er mit einem verschmitzten Lächeln fest. Aber Träume sind ja zum Abschied erlaubt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE