Morsbroicher Sommer schrumpft auf Wochenende mit Hörspiel und Cuba-Party

Morsbroicher Sömmerchen : Krimi und Cuba im Schlosspark

Der Morsbroicher Sommer ist in diesem Jahr nur ein Sömmerchen – und das findet an diesem Wochenende mit Cuba-Party und Hörspielnacht statt.

Für das trockene Wetter bei der traditionellen sommerlichen Cuba-Party und zur Hörspielnacht im Park von Schloss Morsbroich hat sich KulturStadtLev-Betriebsleiterin Biggi Hürtgen in den vergangenen Jahren immer selbst verantwortlich gefühlt. Dieses Mal hat sie die Verantwortung weitgehend in die Hände der Agentur Fun Concept gelegt, denn wegen der stark ausgedünnten Personaldecke – inzwischen betreut Anke Holgersson das städtische Kulturbüro ganz alleine – musste die Organisation des Morsbroicher Sommers abgegeben werden.

Zunächst wollten die Irlandfreunde einspringen, um das Festival zu retten, doch nachdem der Verein alles genau durchgerechnet hatte, ließ er dann doch lieber die Finger davon. Das Risiko schien zu groß. Blieb nur noch die Option, das Programm einzudampfen und externe Veranstalter zu suchen. Deswegen gibt es aktuell nach dem Jahr des 40. Geburtstags nur noch ein Morsbroicher Sommer-Wochenende und das findet am kommenden Samstag und Sonntag, 19. und 20. Juli, im Schlosspark statt. Besonders gefragt waren die Erfolgsformate Hörspielnacht und Cuba-Party, die immer mehrere hundert Besucher anzogen.

Mit der „Hörspielnacht“ geht es am Freitagabend um 20 Uhr los, schon vor Beginn können Picknickdecken ausgebreitet und -Körbe geleert werden. Wie gehabt können Besucher das abendliche Flair des beleuchteten Schlosses genießen und unter großen Bäumen der Übertragung des Hörspiels „Der nasse Fisch“ von Volker Kutscher lauschen. Ort des Geschehens ist Berlin im Jahr 1929, wohin der Kölner Mord-Ermittler Gereon Rath (straf-)versetzt wurde. Bei der Sitte ermöglicht man ihm einen Neuanfang. Allerdings gibt es da bald Tote und auch im rauen Berlin verfolgen den ehrgeizigen Kommissar Dämonen aus seinem früheren Leben. Kutscher hat mit der Krimi-Reihe um Gereon Rath mehrere Bestseller geschaffen. Der erste Fall wurde als „Babylon Berlin“ von Tom Tykwer verfilmt und aufwändig mit prominenter Besetzung als Hörspiel aufgenommen. Die vierstündige Produktion wird in mehreren Auszügen vorgestellt, verbunden durch Live-Musik. Der Eintritt kostet acht Euro.

Am Samstag, 20. Juli, öffnen sich die Tore des Schlossareals ab 16 Uhr für die Besucher der diesjährigen Cuba-Party. Der Sänger Rody Reyes und seine Band Havanna con Klasse garantieren ansteckende kubanische Musik und Lebensfreude. Die Tanzschule Kaechele bietet dazu einen Salsa-Tanzworkshop an. Das Konzept wurde etwas überarbeitet, so dass diese Veranstaltung nicht wie in den Vorjahren bereits um 18 Uhr endet, sondern Unterhaltung bis etwa 22.30 Uhr bietet.

Mit Livemusik, einem DJ, weiterem Rahmenprogramm und einem leckeren gastronomischen Angebot können die Besucher bis in die Abendstunden unter freiem Himmel bei hoffentlich sommerlichen Temperaturen feiern und tanzen. Der Eintritt zur Cuba-Party kostet zehn Euro.

Karten für das Morsbroicher Sömmerchen können vorbestellt werden über www.kulturstadtlev.de.

Mehr von RP ONLINE