Handball: TV Erkelenz, HSV Wegberg und ASV Rurtal Hückelhoven starten in der Bezirksliga

Handball: Sechs Teams kämpfen um Meisterschaftspunkte

Handball: Auch in der Bezirksliga lässt der Beginn der Saison 2018/2019 nun nicht mehr lange auf sich warten.

Drei Herren- und drei Damenteams aus dem Erkelenzer Land spielen auch in dieser Saison wieder in der Bezirksliga. Die Saisonziele der Mannschaften reichen von „wir wollen hoch hinaus“ bis „wir beißen uns durch“.

Die Herren des TV Erkelenz unter dem Trainerduo Stephan Königs und Tobias Funke hatten in der letzten Saison einige personelle Probleme, die noch nicht ganz vom Tisch sind. Mit Christian Halcour verlieren sie einen Spieler, der eine wichtige Rolle in der Mannschaft spielte, auch Hakon Lehmann spielt nicht mehr für den ETV. Dafür wurde Michael Babis Jacobs reaktiviert und Sascha Greifendorf sowie Daniel Molina dazugewonnen. Weitere Transfers sind aber noch möglich. Das Saisonziel sieht vor, möglichst schnell und verletzungsfrei den Klassenerhalt zu sichern und dann auch ein paar ausgewählte Mannschaften zu ärgern. Am Sonntag, 16. September, startet der ETV in der Halle am Salierring mit einem Lokalderby zu Hause gegen den ASV Rurtal.

Beim ASV Rurtal-Hückelhoven II bleibt es weiterhin noch recht unübersichtlich. In der letzten Saison schaffte das Team im letzten Spiel den Klassenerhalt. Auch das wird in dieser Saison als Ziel vorgegeben. Als Spielertrainer lenkt Thorsten Peters das Team, jedoch wird auch weiterhin ein Trainer gesucht. Neuzugänge für diese Mannschaft sind noch nicht zu verbuchen, jedoch ist ein Austausch mit der dritten Mannschaft des ASV möglich.

Der HSV Wegberg wird auch in der kommenden Saison mit Trainer Karsten Doll antreten. Die Herausforderungen werden in dieser aber andere sein. Mit nur elf Feldspielern, dafür aber vier Torhütern gibt es auch hier personelle Schwierigkeiten. Drei Spieler, die alle auf der Außenposition zu Hause waren, stehen aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Neuzugänge konnten keine gewonnen werden. Somit ist auch hier der Klassenerhalt als Saisonziel gesetzt, was ein herber Rückschritt nach der letzten teils erfolgreichen Saison ist. Positiv stimmt jedoch die gute Saisonvorbereitung, bei der ein gutes Zusammenspiel des Teams gefördert wurde. Der HSV startet am 16. September beim ATV Biesel II.

  • Handball : HSV-Mädels halten die Klasse, ASV ist noch Wackelkandidat

Bei den Damen des TV Erkelenz hat sich ein junges, hochmotiviertes Team formiert, das unter Jonas Hilgers auch in dieser Saison um den Aufstieg kämpfen will. Abgänge gibt es keine, nur werden hin und wieder erfahrene Spieler rausfallen, doch das wird mit drei Neuzugängen kompensiert. Cindy Mathieu stößt wieder zur Erkelenzer Truppe, und Rebecca Reisson sowie Gina Mittwoch kommen aus Beckrath hinzu. Auch wird weiterhin mit der eigenen A-Jugend zusammengearbeitet. Bei teilweise drei bis vier Trainingseinheiten die Woche wurden und werden neue Angriffs- und Abwehrtechniken erlernt, die für Überraschungsmomente sorgen sollen. Die Saison beginnt hier am 23. September beim TV Korschenbroich.

Der ASV Rurtal-Hückelhoven wird auch diese Saison mit Holger Schmitz ins Rennen gehen. Dabei peilen sie zunächst einmal eine Platzierung in den oberen zwei Dritteln an. Dies wird zunächst aber schwierig, da gegen einige der voraussichtlich schwersten Mannschaften zu Beginn gespielt wird. Mit Ayke Kunze haben sie einen Abgang hinzunehmen, jedoch kehrt Michelle Gallois nach neun Monaten in München zurück zur Mannschaft. In der Vorbereitung scheute die Mannschaft auch die warmen Temperaturen nicht für das Konditionstraining, sodass nach Plan im Anschluss das Techniktraining folgte. Bei der Tschft. Lürrip 2 tritt der ASV ebenfalls am 23. September an.

Siggi Wagner wird auch in der kommenden Saison sowohl die weibliche B-Jugend in der Oberliga sowie die Damen des HSV Wegberg trainieren. Mit zwei Abgängen wird es für das junge Team nicht leichter in der kommenden Saison. Birte Kosubeck wird in Neuss in der Oberliga spielen, und Ilka Schreier sammelt für ein Jahr im Ausland neue Erfahrungen. Das Saisonziel ist auch wie im letzten Jahr der Klassenerhalt, nur hofft das zwölfköpfige Team, die dafür nötigen Punkte nicht erst in der zweiten Hälfte der Saison zu sammeln, sondern einen guten Start zu erwischen. Eine Woche später, am Sonntag, 30. September, startet auch der HSV in die Saison als Gast bei der HG Kaarst/Büttgen II.