1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Die Tischtenniscrew des TV Erkelenz startet rund-um-erneuert in die Saison

Tischtennis : Großer Umbruch beim TV Erkelenz

Tischtennis: Nach dem Abstieg aus der NRW-Liga startet die Erste des ETV mit neuem Team einen Neuanfang in der Landesliga. Bei den anderen Vereinen des Erkelenzer Landes auf Bezirksebne hat sich personell nicht so viel verändert.

In dieser Woche hat es die letzten Trainingseinheiten gegeben, bevor am Wochenende die neue Tischtennissaison für die Vereine aus dem Erkelenzer Land auf Bezirks- und Landesebene startet. Diese Übungseinheiten dienen zum einen dazu, die individuelle Fitness möglichst auf den Punkt herzustellen. Zum anderen hat es in so mancher Mannschaft Abgänge und Zugänge gegeben, die auch völlig neue Doppelkonstellationen möglich (oder nötig) machen. Gerade dabei sollten die Spieler mit- und aufeinander eingespielt sein, da die Doppel in der vergangenen Saison häufig das Zünglein an der Waage waren.

Den größten Umbruch hat es im höchstklassigen Team im Erkelenzer Land gegeben. Die Erste Mannschaft des TV Erkelenz ist mit dem Abstieg aus der NRW-Liga quasi zerfallen: Gleich vier der sechs Spieler haben den Verein verlassen. Geblieben sind Führungsspieler Frank Picken und sein langjähriger Doppelpartner Oliver Winkelnkemper. Außerdem dabei ist Dirk Twardygrosz, der schon zur vergangenen NRW-Liga-Rückrunde in der Mannschaft gemeldet war. Zusammen mit Benedikt Funke, Arnd Tulke und Stefan Padberg startet der ETV neu durch – allerdings nicht in der Verbandsliga, in die man abgestiegen war, sondern eine Klasse tiefer in der Landesliga. „Wir wollen nicht, dass die neue Mannschaft auch in der Verbandsliga direkt wieder gegen den Abstieg kämpfen muss, und haben uns entschieden, deswegen in der Landesliga zu melden“, erklärt ETV-Tischtennisabteilungsleiter Martin Häusler. Der ursprüngliche Saison-Auftakt bei Stolberg-Vicht ist auf den 7. Oktober verschoben, so dass der ETV sein erstes Spiel erst am Sonntag, 9. September, ab 11 Uhr in der Turnhalle des Cusanus-Gymnasiums bestreitet – gegen den TTC Oidtweiler, bei dem nun der frühere NRW-Liga-Kollege Ufuk Alaz spielt.

  • Tischtennis : ETV macht Schnitt und meldet für Landesliga
  • Tischtennis : NRW-Ligist ETV mit doppeltem Einsatz
  • Tischtennis : ETV liebäugelt mit erstem Saisonsieg

Die Entscheidung, die Erste in der Landesliga zu melden, hatte auch für die Reserve des ETV Konsequenzen: Das Team hatte den direkten Aufstieg in die Landesliga geschafft, aber schon frühzeitig den Verzicht auf den Aufstieg verkündet. Nun tritt das Team um Mannschaftskapitän Simon Häusler erneut in der Bezirksliga an – und hat sich verstärkt: Mit Daniel Schlesinger (Nummer 3) kommt ein bezirksligaerfahrener Spieler vom TTC Champions Düsseldorf nach Erkelenz und damit zurück in die Heimat. Vor Düsseldorf hatte Schlesinger bereits beim TTC Baal und beim TTC Kückhoven aufgeschlagen. Mit Richard Hartkopf (Nummer 7) kann der ETV einen weiteren Rückkehrer melden. Hartkopf, zuletzt Anfang 2017 beim Rheydter SV TT aktiv, hatte 2011 und 2012 in der Verbandsligamannschaft des ETV gespielt. Am Freitag, 31. August, startet der ETV II um 19.30 Uhr mit dem Heimspiel gegen den TTV Einigkeit Süchteln-Vorst in die Saison.

In der Bezirksklasse bleibt es bei vier Mannschaften aus dem Erkelenzer Land, dem TTC Arsbeck, dem TTC Baal, dem TTC Kipshoven und den TTF Füchsen Myhl. Baal tritt auch schon am Freitag an, um 19.30 Uhr beim TTC Grevenbroich III. „Wir haben uns das Ziel gesetzt, die Klasse trotz mehrerer Absteiger zu halten“ , betont Mannschaftskapitän Sascha Rudolph. Da kommt Zugang Michael Lürkens (DJK Lindern) als neue Nummer 3 gerade recht.

Die Füchse aus Myhl haben es am Samstag, 1. September, in eigener Halle mit dem TTC Waldniel II zu tun. „Ich bin auf die neuen Mannschaften gespannt. Viele sind sehr schwer einzuschätzen“, sagt Torsten Königs. Er hofft, dass Manfred Bongartz seine Handgelenksverletzung bis Samstag auskuriert hat. Personell ist bei Myhl alles gleich geblieben.

Keine Zugänge, keine Abgänge – auch beim TTC Arsbeck bleibt alles beim Alten. „Ich denke, es wird eine harte Saison, und hoffe auf einen Platz im Mittelfeld“, sagt Bernd Otto. Beim Heimspiel am Samstag, 1. September, gegen den TuS Rheydt-Wetschewell III kann seine Mannschaft gleich testen, wie hart die Saison wird.

Kipshoven muss den Weggang von Gunnar Bochmann (DJK Jugend Eller) aus dem oberen Paarkreuz verkraften, bedauert der neue Mannschaftsführer Christian Königs. Den Klassenerhalt sieht er als Saisonziel und zugleich als „große Herausforderung“. An diesem Wochenende haben die Blau-Weißen noch spielfrei; los geht es am Samstag, 8. September, 18.30 Uhr, beim TTC Waldniel II.

In der Damen-Bezirksklasse treten die Spielerinnen vom TV Hückelhoven-Ratheim am Sonntag, 2. September, 11 Uhr, beim SC Mülhausen II an. „Unser Ziel lautet, mal wieder zu gewinnen und Spaß am Sport zu haben“, sagt Sabine Stupning nach dem Abstieg aus der Bezirksliga. Ähnliches sagt auch die Kapitänin der zweiten Ratheimer Mannschaft, Kerstin Werner: „Natürlich haben wir den Abstieg gut verkraftet und gehen mit neuem Elan in die neue Saison.“ Für die Saison in der Bezirksklasse 2 ist Anja Rütten als Verstärkung aus der Ersten in die Zweite Mannschaft an Nummer 1 gemeldet worden. Am Samstag geht es an heimischen Tischen gegen den VfL Borussia Mönchengladbach.