1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Handball: ASV verpasst knapp das Unentschieden

Handball : ASV verpasst knapp das Unentschieden

Handball: Der Landesligist verschläft gegen Rheydt den Start. Wegbergs Mädchen in der Qualifikation.

Mit nur einem Tor mussten die Landesligisten des ASV sich geschlagen geben. Auch den Erkelenzer Damen gelang nicht, dem Tabellenführer noch zwei Punkte zu nehmen. In Wegberg gelang der weiblichen B-Jugend der Einzug in die Regionalliga nicht.

Landesliga. ASV Rurtal-Hückelhoven - HSV Rheydt 25:26 (14:15). Den Start verpasste der ASV. Gleich zu Beginn konnte sich der HSV einen guten Vorsprung erspielen. Nach fünf Minuten waren die Rurtaler dann aber auf der Platte angekommen. Mit zwei Toren gingen sie in Führung, ehe der HSV wieder am Drücker war. Auch die zweite Halbzeit dominierte der Gast. Am Ende scheiterte es auch an dem einzelnen Siebenmeter, den es über 60 Minuten nur gegeben hat. Es trafen: Meschkorudni (9), Werth (5), Gerards (4), Heppner, C. Borgmann, Tetz, Schaffrath, Reiling, Kremer, M. Borgmann (je 1).

Bezirksliga. Welfia Mönchengladbach - ASV Rurtal-Hückelhoven II 37:22 (17:13). Zu Anfang sah es noch ziemlich gut aus beim ASV. Torchancen wurden erarbeitet und anschließend getroffen, auch die Abwehr stand passabel. Bis zum 11:11 war das Spiel völlig offen, doch dann brach das Rurtaler Spiel in sich zusammen und sowohl in der Abwehr als auch im Angriff funktionierte kaum mehr was. Es trafen: Jahn (7/2), Peters (3), Düsterwald, Mayr, Vorwerk, Ludwigs (je 2). L. Engelmann, Finken, N. Engelmann, Hennebrüder (je 1).

  • Handball : Die Marschroute lautet: Krone richten
  • Handball : ASV Rurtal: Letzter Spieltag, erste Niederlage kassiert
  • Handball : Weiterer Tiefschlag für SV Straelen

HSV Wegberg - TV Beckrath II 35:25 (16:10). Mit diesem hohen Sieg gab der HSV dem ASV Schützenhilfe. Zu Beginn konnten sich die Wegberger noch nicht durchsetzen, doch ab der 20. Minute platzte der Konten. Mit gutem Einsatz erkämpften sich die Gastgeber einen komfortablen Halbzeitstand, den sie zur zweiten Halbzeit noch erweiterten. Es trafen: Czogalla (9), Krischer, Bertrams (je 6), Kittelberger (5), Thelen (4/1), Jones (3), Beutler (2).

Das Spiel der Borussia III gegen den TV Erkelenz wurde von der Borussia abgesagt, die Punkte gehen kampflos an den ETV.

Bezirksliga-Damen. Welfia Mönchengladbach - HSV Wegberg 26:13 (13:5). Nur die ersten fünf Minuten versprachen ein spannendes Spiel, dann stand fest: Klasse gehalten, die Luft ist raus. Ganz anders eingestellt war die Welfia, die auf eine Niederlage der Turnerschaft Lürrip hoffte und Gas gab. Viele Fehler von der ersten Saisonhälfte wurden wiederholt und vor allem die Abwehr war beim HSV abwesend. Es trafen: Otto (5/4), Wagner (4/1), Hummelsheim (2), Tieben, Zittrich (je 1).

TV Erkelenz 1860 - Turnerschaft Lürrip II 14:16 (9:9). Gegen den Spitzenreiter hatte der ETV gute Chancen auf einen Sieg. In einem vorwiegenden Abwehrspiel konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Bis zur 45. Minute wechselte die Führung, erst dann gelang der Turnerschaft eine erstmalige Drei-Tore-Führung zum 13:16. In den restlichen neun Minuten konnte der ETV nur noch ein Tor erzielen.

Somit ist die Turnerschaft Lürrip II der Erstplatzierte mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden in der Damen Bezirksliga. Nach dem Abstieg aus der Landesliga wird die Borussia Mönchengladbach nun auch aus der Bezirksliga absteigen. Es trafen: Kutz (4/1), Faenger (3/1), Vos, Brands (je 2), Lambertz, Lintz, Paulussen (je 1).

Nordrheinliga-Qualifikation. Das Qualifikationsturnier zur Regionalliga der weiblichen B-Jugend fand in Wegberg statt. Fünf Mannschaften mit Eltern und Freunden im Anhang hielten sich bei schönstem Wetter hauptsächlich in der Halle auf, um sich zu qualifizieren. Um sich zu qualifizieren, hätte bereits ein Sieg reichen können. Der HSV konnte diesen nicht erreichen, ist aber auch alles andere als enttäuscht. "Wir haben ein Jahr ohne wirkliche Herausforderung hinter uns, wir wollten nun mal sehen, wo wir uns leistungstechnisch einordnen können", erzählte Siggi Wagner, als er sein drittes Spiel des Tages vorbereitete. Die Torhüter stellten sich als das größte Hindernis auf dem Platz heraus. Bis zum meist freien Wurf konnten die Mädels aus Wegberg sich vorarbeiten, dann aber hielten die Ein-Mann-Mauern das Tor sauber. "Die Qualifikation ist für uns kein Muss. Wir nehmen das Turnier in erster Linie als Vorbereitung auf die Oberliga-Qualifikation." Auch die Vorzeichen waren nicht die Besten. Nur zehn Mädels mussten über zwei Stunden Spielzeit - verteilt auf sieben Stunden - durchhalten, und das mit kleineren Ausfällen zwischendurch. Doch der Kampfgeist war bei der Wegberger Truppe von Anfang bis Ende vorhanden. Qualifiziert haben sich der Haaner TV, die Tschft. St. Tönis, der BHC und der Neusser HV.

(anpa)