Hanbdall-Landesliga: Bittere Pleite für ASV Rurtal Hückelhoven in Vorst

Handball : ASV verliert Punkte und Rückraumspieler in Vorst

Handball: Landesligist ASV Rurtal Hückelhoven hadert bei knapper Pleite gegen TV Vorst mit Ergebnis und Verletzungspech.

Landesliga. TV Vorst – ASV Rurtal Hückelhoven 26:25 (17:13) Da fehlte nicht mehr viel beim ASV Rurtal Hückelhoven, um etwas Zählbares beim TV Vorst zu entführen. Am Ende stand aber trotzdem eine 25:26-Pleite. In einem spannenden Spiel konnte sich keine der beiden Mannschaften einen klaren Vorteil erarbeiten. „Vorst ging recht früh in der Begegnung mit drei Toren in Führung, mit einer stabilen Abwehrleistung verhinderten unsere Männer aber weitere Gegentore“, lobte ASV-Trainer Jens Opitz sein Team.

Gleich nach der Halbzeitpause erhöhten die Rurtaler das Tempo und schafften sogar die Wende zum 18:17. Im Anschluss blieb es ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem besseren Ende für die Gastgeber. Für den ASV kam es zudem doppelt bitter. Gleich zwei Rückraumspieler verletzten sich in Vorst und fallen erstmal für eine unbestimmte Zeit aus. Das wird Coach Opitz zu Umstellungen in Offensive und Defensive zwingen. Am ersten Novemberwochenende geht es für den ASV, der nun auf dem 13. Rang der Landesliga steht, mit einem Heimspiel gegen den TV Geistenbeck II weiter.

Landesliga-Damen. HSG Hiesfeld/Aldenrade II – TV Erkelenz 1860 27:17 (11:10) Die Landesliga-Damen des TV Erkelenz gastierten am Wochenende bei der Drittplatzierten HSG Hiesfeld/Aldenrade II. Mit einem ansehnlichen Tempospiel konnte der ETV lange Paroli bieten. Erst im zweiten Durchgang schlichen sich zu viele technische Fehler bei den Gegenstößen ein, sodass die HSG leichteres Spiel hatte, seinen Vorsprung auszubauen. Am Ende ließen die Gäste den Spielfluss der ersten Halbzeit gänzlich vermissen und mussten sich mit 17:27 geschlagen geben.

Bezirksliga. Borussia M‘gladbach II - HSV Wegberg 30:27 (15:14) Nur knapp unterlag der HSV dem Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach. „Das Spiel war lange ein offener Schlagabtausch“, erklärte Wegbergs Spielertrainer Matthias Couson. Auch nach der Pause blieb das Spiel offen, was vor allem an den glänzenden Paraden von Keeper Stefan Paulsen lag. Am Ende reichte es beim 27:30 aber nicht zum ganz großen Wurf gegen die Borussia.

TV Erkelenz 1860 - ATV Biesel II 25:18 (15:12) Mit einem klaren Heimsieg setzte sich der ETV gegen den ehemaligen Tabellennachbarn ATV Biesel II durch. Die Gäste konnten in der ersten Halbzeit zwar noch teilweise mithalten, mussten sich aber im zweiten Durchgang den überlegenen Erkelenzern endgültig geschlagen geben. Die brachten die hohe Führung souverän über die Zeit. Der ETV sicherte sich mit diesem Sieg den fünften Tabellenplatz.

Mehr von RP ONLINE