Bezirksliga, Staffel 4: Sparta Gerderath holt zweiten Saisonpunkt

Fußball : Sparta Gerderath holt zweiten Saisonpunkt

Fußball-Bezirksliga: Neuling SG Stolberg übernimmt nach dem 2:0-Sieg bei Germania Lich-Steinstraß die Tabellenspitze in Staffel 4.

Gleichauf mit Aufsteiger Stolberg ist aber schon der 1. FC Heinsberg-Lieck, der mit dem 3:2 (0:0)-Sieg bei Concordia Oidtweiler nur wegen der geringfügig schlechteren Tordifferenz mit Platz zwei vorlieb nehmen muss. – Das Abstiegsduell mit dem TuS Rheinland Dremmen gewann der SV Helpenstein 3:1 (0:0), der damit bereits sechs Punkte Differenz zum ersten Abstiegsplatz hat, eben Dremmen.

Seinen zweiten Saisonpunkt erreichte die Sparta aus Gerderath. Mit einem 1:1 zuhause gegen Favorit Wegberg-Beeck II macht das wohl wieder Mut. – Unglücklich hingegen das 1:2 der SG Union Würm-Lindern bei Alemannia Mariadorf, scheiterte man doch in der Schlussminute mit einem Strafstoß an Mariadorfs Keeper Sven Krimp.

Sparta Gerderath – FC Wegberg-Beeck II 1:1 (0:0). Auf der „Asche“ der Anlage an der Spartastraße wehrten sich die Platzherren mit viel Einsatz und Laufbereitschaft. Sie hatten die Angriffsbemühungen der spielstarken Beecker Reservisten gut im Griff. In der 11. Minute dann sogar die erste richtig gute Torchance für Gerderath, da hätte Marko Bausch wohl besser selbst abschließen sollen, als noch einmal in die Mitte zu passen. Mit dem schönsten Angriff der Partie schon in der 18. Minute hätte die Sparta erneut treffen können. Nach einer Ballstafette über Bannert und Jansen, kam erneut Marko Bausch in Schussposition, schoss aber knapp am langen Eck vorbei. In der 50. Minute hieß es dann aber tatsächlich 1:0. Nach einem Eckball von der linken Seite, herein gegeben von Christoph Mohren, kam Robin Bannert im Beecker Fünfmeterraum ungehindert an den Ball, hatte so wenig Mühe einzudrücken. Beeck verstärkte jetzt natürlich noch mehr seine Angriffsbemühungen, wurde aber wieder und wieder von einer aufopferungsvoll kämpfenden Heimmannschaft gestoppt. Bis zur 88. Minute, da gelang Benyamin Malekzadeh per Kopf doch noch der Treffer zum 1:1.

Gerderath: Bonsels – Navaser, Sentürk, Wilms, Blatnik (ab 45. Mohren) – David Wozniak, Jansen, Heimhalt (ab 73. Goertz) – Iser (ab 55. Daniel Wozniak), Bannert, Bausch (ab 83. Palenga).

Trainer: Bernd Nief

Wegberg-Beeck: Aretz – Jacob Küppers (ab 74. Neumann), Hülsenbusch, Godlevski, Allwicher – Henkens, Dreßen (ab 46. Ockum), Storms, Malekzadeh – Justin Küppers (ab 74. Cetin), Jackels.

Trainer: Mark Zeh.

Schiedsrichter: Kemal Yildirim (Alsdorf).

Assistenten: Dejan Savic, Christian Schultheis.

SV Helpenstein – TuS Rheinland Dremmen 3:1 (0:0). Ohne Trainer André Lehnen, der beruflich verhindert war und von seinem Bruder Mario vertreten wurde, feiert Aufsteiger SV Helpenstein seinen dritten Dreier in der Liga. Auf den ersten Treffer mussten die Zuschauer allerdings bis zur 68. Minute warten. Da startete Niklas Hermanns zu einem Solo, das er mit einem Linksschuss und dem 1:0 abschloss. Ein sehenswerter, direkt verwandelter Freistoß von Robin Langer brachte nur drei Minuten später das 2:0. Als Dremmens Sascha Hochgreef in der 81. Minute der 1:2-Anschlusstreffer gelang, wurde es wieder eng. Aber nach einem Foul an Robin Langer verwandelte Julian Hahn den folgenden Strafstoß sicher zum 3:1-Endstand. Pikanterie am Rande: TuS-Trainer Redzo Sakanovic sah danach die rote Karte.

Concordia Oidtweiler – 1.FC Heinsberg-Lieck 2:3 (0:0). FC-Trainer Edin Durakovic war nach Spielschluss mächtig stolz auf seine Mannschaft. „Zweimal in Rückstand geraten, und die Partie trotzdem noch gedreht, das hat schon was“, meinte der Coach unmittelbar nach Spielschluss. Die Torfolge: 1:0 (46. Minute) David Götting, 1:1 (47.) Thomas Joschko, 2:1 (79.) Lukas Gontrum, 2:2 (86.) Maurice Gippert (Kopfball) und 2:3 (88.) Thomas Joschko.

Alemannia Mariadorf – SG Union Würm-Lindern 2:1 (0:1). „Dass wir dieses Spiel verloren haben, ist mir unerklärlich“, meinte der sichtlich enttäuschte SG-Trainer Hermann-Josef Lambertz. Sein Team hatte die klar besseren Chancen, scheiterte in der 90. Minute sogar noch mit einem Foulelfmeter an Mariadorfs Keeper Sven Krimp, Yannik Schlömer hatte geschossen. Aber auch Mariadorf traf nicht vom Elfmeterpunkt, Alessio Pinna hatte beim Spielstand von 1:1 vorbeigeschossen. Die Tore: 0:1 (20.) Yannik Schlömer, 1:1 Sascha Jesse (Kopfball), 2:1 (76.) Yannik Voussen.

Mehr von RP ONLINE