ERKI-Cup: Hertha BSC gewinnt das U11-Turnier beim SC Erkelenz

Jugendfußball : Viel mehr als nur ein Fußballturnier

Jugendfussball: Zum renommierten ERKI-Cup lud der SC Erkelenz 15 hochrangige Jugendmannschaften aus fünf Nationen ein. Neben dem sportlichen Reiz stand vor allem die Völkerverständigung im Fokus.

Borussia Mönchengladbach, 1. FC Köln, Fortuna Düsseldorf, PSV Eindhoven, FC Brügge, US Torcy Paris und viele mehr: Die Teilnehmerliste des 2. Erki-Cups für Mannschaften der Altersklasse U11, das vom SC Erkelenz ausgerichtet wurde, las sich wie das ‚Who is Who’ der Nachwuchsleistungsteams im Umkreis. Insgesamt 15 weitere Vertreter aus fünf verschiedenen Nationen hatte die U11 des SC Erkelenz zur zweiten Auflage seines Turniers eingeladen.

Aus den vier Gruppen gingen nach Vor- und Zwischenrunde PSV Eindhoven, Borussia Mönchengladbach, US Torcy Paris und Hauptstadtclub Hertha BSC als Halbfinalisten hervor. Dort setzten sich dann die Youngstars aus Berlin und Eindhoven durch und trafen im Endspiel aufeinander. Mit 4:2 siegte die U11 der Herthaner gegen den niederländischen Nachwuchs nach Neunmeterschießen und trat damit die Nachfolge des 1. FC Köln an, der als Titelverteidiger nur auf dem zehnten Platz landete. Achtsam schlug sich auch das Team des Ausrichters, das gegen die vielen Jugendteams der Profimannschaften einen bemerkenswerten Job machte.

Mindestens ebenso wichtig – wenn nicht sogar noch relevanter als der sportliche Ablauf – war das Zusammen und Miteinander von Spielern, Verantwortlichen und Eltern bei diesem Turnier. „Insgesamt haben 102 Kinder der anderen Teams in Erkelenz bei Gasteltern geschlafen. Das Turnier dient ja auch der Städte- und Völkerverständigung“, erklärte Guido Dürbaum, stellvertretender Vorsitzender beim SC Erkelenz. „Fußball ist nicht nur ein Sport, sondern auch eine Verständigungsmöglichkeit, die über Ländergrenzen hinweg Menschen zusammenbringt und eint.“ Über 300 Zuschauer fanden am Turniertag ihren Weg ins Erkelenzer Willy-Stein-Stadion und erfreuten sich an der Durchweg guten Organisation des Ausrichters. Der stellte in der Mittagspause des Turniertages sogar ein großes Mittagessen für alle Spieler, Trainer und Betreuer in der Mensa des angrenzenden Schulzentrums auf die Beine.

Für den SC Erkelenz ist der Erki-Cup, den sie nach 2018 nun zum zweiten Mal auf die Beine gestellt haben, so etwas wie ein symbolischer Neuanfang für die Ausrichtung des Nachwuchsbereiches. Noch vor zwei Jahren bestand die Jugendabteilung des SC aus lediglich sechs Nachwuchsmannschaften mit nicht einmal 70 jungen Kickern. „Es haben sich immer wieder Trainer oder sogar komplette Mannschaften vom SC 09 abgewendet“, beschrieb Dürbaum die Problematik der damaligen Situation. Mit dem Erki-Cup werden nach langer Zeit endlich mal wieder Feldturniere für Jugendmannschaften auf der heimischen Platzanlage ausgetragen. „Dies ist eine von vielen Maßnahmen, durch die der Verein nun wieder großen Zulauf erhält“, ergänzte der stellvertretende Vorsitzende erfreut.

Mehr von RP ONLINE