Bezirksliga-Aufsteiger Heinsberg-Lieck verspielt 3:1-Führung

Fußball : 1. FC Heinsberg-Lieck gibt eine 3:1-Führung noch aus der Hand

Bezirksliga: Gegen Germania Eicherscheid heißt es am Ende 3:3 – Dremmen gewinnt, Beeck II spielt unentschieden und Kückhoven verliert.

Germania Eicherscheid bleibt nach dem 3:3 in Heinsberg-Lieck nach acht Spieltagen das einzig unbesiegte Team in der Liga. Wie Heinsberg-Lieck, punkten auch der FC Wegberg-Beeck (1:1 in Roetgen) und der TuS Rheinland Dremmen, der gewinnt sogar 2:1 bei der sonst so heimstarken Concordia aus Oidtweiler. Lange hoffte auch der TuS Germania Kückhoven, gegen Rasensport Brand was zu holen. In der Schlussphase gelangen dem Wiedertabellenführer aber noch zwei Tore, und gewann 2:0.

1. FC Heinsberg-Lieck – Germania Eicherscheid 3:3 (3:1). Schon in der ersten Minute gelang Maurice Gippert das 1:0. Und als der in der 27. Minute gar auf 2:0 erhöhte, schienen die Kreisstädter auf der Siegerstraße. In der 37. Minute gelang Eicherscheids Nico Wilden zwar der 1:2-Anschlusstreffer, aber postwendend stellte Heinsberg-Lieck auf 3:1, und wieder hieß der Torschütze Maurice Gippert. Bis zur 68. Minute hielt der FC den Zwei-Tore-Vorsprung, als Waldemar Eberle ein Eigentor fabrizierte. Eicherscheid war wieder im Spiel, und markierte in der 77. Minute auch den 3:3-Ausgleich durch Janis Weishaupt.

FC Roetgen – FC Wegberg-Beeck II 1:1 (0:1). Das 2:5 gegen Kohlscheid haben die Beecker gut weg gesteckt, und sich endlich auch in der Abwehr gefestigt. Jedenfalls ließen sie gegen die ausgebuffte Roetgener Truppe wenig zu. Sicherheit hatte aber auch das 1:0 gegeben, für das einmal mehr Robin Jackels verantwortlich war (19.). Hätte der ein oder andere Konter sogar gesessen, wären sogar drei Punkte drin gewesen. So aber nutzte Roetgen in der 70. Minute seine Chance, und traf durch Kelly Ajuya zum 1:1-Endstand.

Concordia Oidtweiler – TuS Rheinland Dremmen 1:2 (1:0). Die Dremmener verabschieden sich nach dem zweiten 2:1-Sieg in Folge von der Gefahrenzone, sind wieder im Soll. Und wie schon gegen Kückhoven, machten sie einen 0:1-Rückstand wett. Und wieder in Gestalt von Sascha Hochgreef, der schon gegen Kückhoven in der Schlussphase zweimal getroffen hatte. In Führung gegangen war die Concordia in der 38. Minute durch Alec Derichs, und die hielt dann bis zur 74. Minute. Da erzielte Hochgreef dann den Treffer zum 1:1. Fünf Minuten vor Schluss war Hochgreef dann wieder zur Stelle, und traf zum umjubelten 2:1-Siegtreffer.

TuS Germania Kückhoven – Rasensport Brand 0:2 (0:0). Die Germania und deren Trainer Dirk Valley wissen natürlich um die Spielstärke der Brander, und agierten entsprechend aus einer massiven Abwehr. Und die machte ihre Sache auch ganz gut. Als die Gäste nach dem Seitenwechsel allerdings die Schlagzahl erhöhten, ergab sich schon die ein oder andere Torchance. Bis zur 79. Minute hielt der TuS aber die Null. Da genau wuchtete Florian Barrenstein dann die Kugel aus zwölf Metern unerreichbar zum 1:0 in den Torwinkel. In der 87. Minute erhöhte Delany Arigbe dann noch auf den 2:0-Endstand.

Mehr von RP ONLINE