Fußball : Würm-Lindern dominiert Derby in Dremmen

Bezirksliga: TuS Rheinland Dremmen – SG Union Würm-Lindern 1:2 (0:2).

Trotz des Dauerregens entwickelte sich auf dem gut bespielbaren Rasen der Dremmener Rheinlandkampfbahn eine flotte Partie mit Vorteilen für den Gast. Vor allem dessen Mittelstürmer Yannik Schlömer sorgte für Unruhe in der Abwehrlinie des TuS Rheinland. So in der 8. Minute, als er mit einem Linksschuss an Dremmens Torwart Dennis Nnajiofor scheiterte. In der 17. Minute dann die bis dahin dickste Chance für die SG. Nach einem Befreiungsschlag aus der eigenen Abwehr hatte Schlömer freie Bahn, scheiterte aber erneut am aufmerksamen TuS-Keeper. Die dritte Chance nutzte Schlömer dann aber in der 31. Minute. Bei einem Einwurf von Dremmens Abwehrspieler Norman Saar Richtung eigenem Strafraum waren sich die Kollegen Aliu und Nnajiofor nicht einig, und Schlömer sagte Danke, umkurvte den Keeper und schob locker zum 0:1 ein. Sehenswert dann fast mit dem Pausenpfiff aber das 0:2, eine Co-Produktion der Gebrüder Lambertz. Mark bediente den links mitgelaufenen Renè, und der schob dann eiskalt ein. In Halbzeit zwei machte Dremmen dann Druck. Als dem aufgerückten Innenverteidiger Norman Saar dann in der 65. Minute der 1:2-Anschlusstreffer gelungen war, musste Würm-Lindern mächtig zittern, ehe es im zweiten Derby auch den zweiten Auswärtssieg verbuchen durfte. Zum Saisonauftakt hatte die SG ja schon in Heinsberg-Lieck 3:2 gewonnen.

Dremmen: Nnjaiofor – Karaman (ab 85. Albayrak), Aliu, Saar, Osipov – Holterbosch, Lambertz, Feska (ab 61. Kleinen) – Schopphoven, Schulz (ab 82. Maassen), Hochgreef. Trainer: Mirco Dreßler (vertrat Redzo Sakanovic). Würm-Lindern: Nöhles – Kreutz, Kohnen, Jansen, Janes – Yamashita – René Lambertz, Mark Lambertz – Kosaka (ab 69. Inasaki), Schlömer (ab 90. Schmitz), Pietrowski (ab 62. Schieren). Trainer: Hermann-Josef Lambertz.

Schiedsrichter: Yoshihiro Sanefuji. Assistenten: Leon Stollenwerk, Jan Jonas. Die Tore des Spiels: 0:1 (31. Minute) Yannik Schlömer, 0:2 (45.) René Lambertz, 1:2 (65.) Norman Saar.