Tischtennis: Landesligist TV Erkelenz hofft auf Heimsieg gegen Borussia Brand

Tischtennis: ETV-Crew will zurück in die Erfolgsspur

Tischtennis: Erkelenzer haben am Sonntag Heimspiel.

Nach zuletzt zwei Niederlagen muss für den Landesligisten TV Erkelenz wieder ein Erfolgserlebnis her. Am Sonntag gibt es in heimischer Halle ab 11 Uhr die Gelegenheit dazu. Mit Borussia Brand III kommt der sieglose Tabellenvorletzte. „Ich sehe uns aber nicht als Favoriten“, warnt ETV-Teamchef Frank Picken, „für beide Teams ist es ein wichtiges Spiel, um Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Von daher gehe ich davon aus, dass Brand mit einer gut besetzten Mannschaft anreisen wird.“

Schon heute Abend muss die ETV-Reserve in der Bezirksliga ran. Der TuS Rheydt-Wetschewell II will es den Erkelenzern schwer machen. Beide Teams stehen – wie das halbe Tableau – im Kampf gegen den Abstieg und gegen die Abstiegsrelegation. Wie das Spiel läuft, wird sicherlich an den Aufstellungen liegen. Tatsächlich dürften sich beide Teams von der Spielstärke her nicht sehr unterscheiden.

„Es scheint, als hätten wir einen Lauf“, zeigt sich Baals Mannschaftskapitän Sascha Rudolph über den zweiten Tabellenrang in der Bezirksklasse zufrieden. Dass die Partie am Samstag gegen den TuS Rheydt-Wetschewell III trotzdem zu den schwierigeren Aufgaben dieser Saison zählen dürfte, ist ihm ebenso bewusst: „Da wir ohne unsere Nummer zwei Marko Gantevoort antreten werden, müssen wir versuchen, das Spiel lange offen zu gestalten, um am Ende vielleicht mit ein bisschen Spielglück die Punkte in Baal halten zu können.“

  • Tischtennis : ETV-Team mit Heimspiel zur Premiere

Der TTC Arsbeck muss zum JTTC Hochneukirch. Da es bei Arsbeck im Augenblick zwickt und zwackt, wird die Partie beim Tabellendritten ein schweres Spiel.

Bereits gelaufen ist das Derby zwischen dem TTC Kipshoven und den TTF Füchse Myhl. In der vorgezogenen Partie hat Kipshoven mit 9:4 gewonnen. 2:1 in den Doppeln, 3:1 im oberen Paarkreuz, 3:1 im mittleren Paar und noch ein Sieg im unteren – Kipshoven war in allen Bereichen überlegen. Für den Augenblick hat der Sieg Kipshoven aus der Abstiegszone ins obere Mittelfeld geschoben. Myhl hingegen sieht sich auf dem 10. Tabellenplatz und damit auf einem direkten Abstiegsrang.

In der Damen-Bezirksklasse fährt der TV Hückelhoven-Ratheim am Samstag zum Tabellennachbarn SC Blau-Weiß Mülhausen. Beide Teams haben je einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage auf dem Konto.

Mehr von RP ONLINE