1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

KFC nur knapp im Niederrheinpokal weiter beim ASV Süchteln

Fußball : KFC muss im Niederrheinpokal lange zittern

Beim Landesligisten ASV Süchteln gab es in der zweiten Runde nur einen 2:1-Sieg nach Verlängerung.

Deutlich mehr Mühe als ihm lieb war hatte Drittligist KFC Uerdingen um mit einem 2:1 (1:1,0:1) nach Verlängerung beim Landesligisten ASV Einigkeit Süchteln die dritte Runde im Niederrheinpokal zu erreichen. Lange lag sogar eine Sensation in der Luft, denn bis zur 69. Minute führte der drei Klassen tiefer spielende Außenseiter durch einen Treffer von Stefan Heinrich mit 1:0(17.). Dann gelang Lucas Musculus nach Vorarbeit von Oguzhahn Kefkir der Ausgleich zum 1:1, der Uerdingen in die Verlängerung rettete. In der brach ein Foulelfmeter – Musculus wurde im Zweikampf am Fuß getroffen – den nicht nur wacker kämpfenden, sondern phasenweise auch gut spielenden Gastgebern das Genick. Der Gefoulte selbst verwandelte sicher zum 1:2 (101.) Endstand.

Fast hätte sich gerächt, dass in der Uerdinger Auflaufelf aus der in Münster siegreichen Mannschaft mit Connor Krempicki, Johannes Dörfler und Jan Holldack lediglich die in dieser Partie eingewechselten Spieler standen. Ansonsten gab Trainer Stefan Krämer nur Akteuren aus der zweiten Reihe Gelegenheit, sich zu zeigen. Einige der 1470 Zuschauer im Viersener Stadion zeigten sich darüber ein wenig enttäuscht. Doch die zweite Garde der Uerdinger nutzte ihre Chance kaum. „Das war ein unfassbarer Müll, was wir heute hier gespielt haben. Ich gratuliere Süchteln, und fast wären wir hier sogar ausgeschieden“, fand Trainer Krämer sehr deutliche Worte für die 120 Minuten.

 KFC: Benz – Bittroff (60. Rüther), Schwertfeger, Müller, Chessa – Mohammad (46. Schelenz) - Holldack, Krempicki, Pflücke (46. Kefkir), Dörfler - Musculus. Tore: 1:0 (17.) Heinrichs 1:1, 1:2 (69., 101. FE) Musculus. Schiedsrichter: Robin Delfs