Tischtennis-Landesliga: DJK Rhenania Kleve besiegt den TV Mehrhoog 9:1

Tischtennis-Landesliga : Tischtennis: DJK-Herren nun erster Verfolger

Die Mannschaft um Martin Blume besiegt den TV Mehrhoog vor heimischem Publikum mit 9:1. Weiß-Rot-Weiß Kleve spielt Remis gegen den TTC Homberg.

Kleve Herren-Landesliga 7: DJK Rhenania Kleve – TV Mehrhoog 9:1. Mit einem ungefährdeten Heimsieg gegen den TV Mehrhoog startete die Klever Rhenania in die Rückrunde. Nach dem 9:4 Erfolg auf der rechten Rheinseite entschieden die DJK-Herren, bei denen für Spitzenspieler Martin Blume erstmals in dieser Spielzeit Routinier Jens Westerbeck mit von der Partie war, das Rückspiel mit 9:1 (29:8 Sätze) zu ihren Gunsten. So schieben sie sich auf Tabellenplatz zwei vor. Johannes Kirchner: „Insgesamt ein recht klarer Erfolg. Jetzt freuen wir uns auf das anstehende Lokalderby!“ In der Tabelle rückte die DJK-Sechs mit dem achten Saisonsieg auf den zweiten Platz vor. Den Grundstein zum Heimsieg legte der Gastgeber bereits im Doppel. Zum Auftakt punkteten sowohl Kirchner/Oliver Jansen als auch Christian Schlesinger/Hendrik ter Steeg jeweils in drei Sätzen zur 2:0 Führung. Nicht zum Zuge kamen Westerbeck/Daniel Marquard. Die DJK-Paarung unterlag Christian Könders/Daniel Naves im Entscheidungsdurchgang mit 9:11. Keinen zählbaren Erfolg der Gäste, die mit der Niederlage auf den letzten Tabellenrang abrutschten, ließ die DJK-Sechs im Einzel zu. Während sich die beiden Spitzen Kirchner (2) und Schlesinger (1) sowie Jansen (1) und ter Steeg (1) deutlich durchsetzen konnten, mussten Westerbeck und Marquard nach 1:2 Satzrückstand gegen Matthias Pumpe bzw. Rainer Anschlag über die volle Distanz.

TTC Homberg – TTVg WRW Kleve 8:8. Besser als im Hinspiel lief es für die WRW-Herren beim zweiten direkten Vergleich mit dem TTC Homberg. Mannschaftsführer Peter Hendricks nach dem Verfolgerduell: „8:8 und 33:33 Sätze – eine gerechte Punkteteilung!“ Eifrigster Punktesammler der Weiß-Rot-Weiß-Sechs war erneut Vincent Kepser. Der Klever Spitzenspieler blieb sowohl im Doppel an der Seite von Hiroshi Leo Kittenberger als auch im Einzel ungeschlagen und steuerte damit insgesamt vier Zähler bei. Nicht wie erhofft lief es für den neuen Tabellendritten in der Sporthalle der Erich-Kästner-Gesamtschule allerdings im dritten Paarkreuz. Maikel Peters und Stefan Merfeld blieb in allen vier Begegnungen nur die Gratulation. Neben Kepser, der im Spitzenpaarkreuz Ingo Rix (3:1) und Kuca Kasper (3:2) das Nachsehen gab, behielt im Einzel auch Kucca-Henk Kaus eine weiße Weste. Die Klever Nachwuchshoffnung setzte sich in der Mitte gegen Alexander Gebauer (3:0) und Maarten Peltz (3:1) durch. Je einmal kamen beim Rückrundenauftakt Kittenberger (3:0 Kaspar) und Routinier Hendricks (3:2 Gebauer) zum Zuge. Im Doppel gingen beide Erfolge auf das Konto des eingespielten Duos Kepser/Kittenberger. Die Klever Spitzenpaarung entschied nach dem Auftaktsieg gegen Rix/Gebauer (3:2) auch das Abschlussdoppel gegen Kaspar/Peltz in vier Sätzen zu ihren Gunsten.