Herren-Tischtennis DJK Rhenania Kleve kämpft Grevenbroich nieder

Tischtennis : Klever Rhenania kämpft Grevenbroich nieder

Herren-Tischtennis auf Verbandsebene: Landesligist WRW Kleve verliert beim Aufsteiger TV Mehrhoog.

Herren-NRW-Liga 2: DJK Rhenania Kleve – TTC BW Grevenbroich 9:6. Einen überraschenden Heimsieg landeten die DJK-Herren gegen den TTC BW Grevenbroich. Nach der 4:9-Niederlage bei den Blau-Weißen drehte das Schlusslicht den Spieß gegen den Tabellenfünften in heimischer Umgebung um. Eifrigster Punktesammler der zwischenzeitlich mit 4:6 ins Hintertreffen geratenen DJK-Sechs waren Christian Schlesinger und DJK-Spitze „Jojo“ Kirchner. „Wir haben sehr gut gespielt und endlich auch Mal das nötige Glück gehabt!“ Gegen den in Bestbesetzung angereisten TTC, der sich in der Rückrunde zuvor nur den drei Spitzenteams aus Ochtrup, Ronsdorf und Düsseldorf II geschlagen geben musste, gelang der Rhenania zum Auftakt eine 2:1-Führung. Besser als bei der Klever Spitzenpaarung Andreas Bolda/Kirchner, die gegen Christian Kaltchev/Marcel Krämer eine 2:1-Satzführung nicht ins Ziel bringen konnten, lief es bei Simon Jansen/Christian Schlesinger und Martin Blume/Oliver Jansen. Gegen Ken-Julian Oberliessen/Janos Pigerl bzw.René Holz/Christoph Karas behielten die beiden DJK-Paarungen jeweils im Entscheidungsdurchgang die Oberhand. Nur zweimal kam das DJK-Sextett im ersten Einzeldurchgang zum Zuge. Neben Kirchner, der TTC-Spitze Oberliessen das Nachsehen gab, punktete Schlesinger im dritten Paarkreuz in vier Sätzen gegen Karas. Nach erneuter Niederlage von Bolda blieb Kirchner auch gegen Kaltchev (3:2) auf der Siegerstraße. Die Aufholjagd setzten Simon Jansen und Blume, die gegen Holz und Pigerl jeweils einen 1:2-Satzrückstand wettmachen konnten, sowie Oliver Jansen (3:1 Karas) und Schlesinger fort. Der bereits im Doppel an der Seite von Simon Jansen und im ersten Einzeldurchgang gegen Karas siegreiche Schlesinger entschied auch das Einzel gegen Krämer zu seinen Gunsten.

Herren-Landesliga 7: TV Mehrhoog - TTVg WRW Kleve 9:5. Nach dem 9:4-Erfolg in heimischer Umgebung unterlagen die ohne ihre beiden etatmäßigen Spitzen Vincent Kepser und Jens Roelofs aufspielenden WRW-Herren dem TV Mehrhoog im Rückspiel mit 5:9 (22:32 Sätze). Mannschaftsführer Peter Hendricks: „Verdienter Sieg für Mehrhoog. Bei uns ist die Luft raus!“ Nicht wie erhofft lief es für den Tabellendritten beim Aufsteiger, der zuletzt sowohl beim MTV Dinslaken (9:5) als auch gegen den Weseler TV (9:3) doppelt punkten konnte, bereits zum Auftakt. Im Doppel blieb ein umkämpfter Sieg von Maikel Peters/Jakob Kramer gegen Marco Diederichs/Carsten Heisterkamp die einzige zählbare Ausbeute. Hendricks/Marius Küper und Benedikt Voss/Stefan Merfeld unterlagen gegen Mario Tenbrock-Ingenhorst/Rene Weigang bzw. Daniel Naves/Christian Könders jeweils in vier Sätzen. Im ersten Einzel des Tages punktete Peters (3:0 Diederichs) zum 2:2 Ausgleich. Die 3:2 Führung hatte anschließend Hendricks auf dem Schläger. Gegen Tenbrock-Ingenhorst scheiterte der Routinier knapp mit 10:12 im Entscheidungsdurchgang. Nach dem erneuten Ausgleich - Jakob Kramer bezwang Heisterkamp (3:1) - kamen die Gäste auf der rechten Rheinseite nur noch zu zwei zählbaren Erfolgen. Küper entschied sein Einzel gegen Weigang nach 1:2-Satzrückstand im Entscheidungsdurchgang zu seinen Gunsten und Kramer krönte sein Landesliga-Debüt mit einem weiteren Sieg.

Mehr von RP ONLINE