Tischtennis: Verbandsligist Rhenania muss in Düsseldorf punkten

Tischtennis : Verbandsligist Rhenania muss in Düsseldorf punkten

Bereits am zweiten Januarwochenende starten mit WRW Kleve 3 und der DJK Rhenania Kleve die ersten Klever Damenmannschaften in die Rückrunde. Während die erste und die zweite Vertretung von WRW noch in der Winterpause verweilen, empfängt die Drittvertretung am Samstag um 18:30 Uhr den TV Voerde in der Sporthalle am Klever Mittelweg.

Am Sonntag geht es dann für das Verbandsligateam der DJK beim FTV Düsseldorf 2 um die ersten Punkte im neuen Jahr.

Herausfordernd ist vor allem die Aufgabe des WRW-Teams. Das unterlag dem TV Voerde im ersten Vergleich mit 2:8. Die Rollen zwischen dem gastgebenden Tabellenletzten und dem derzeitigen Tabellenzweiten sind entsprechend klar verteilt. Gegen den TV hofft WRW-Coach Klaus Seipold auf eine gute Leistung, die Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben gibt. „Wir müssen in der Rückrunde deutlich mehr Punkte sammeln als in der ersten Hälfte der Spielzeit“, gibt Seipold die Richtung vor. Drei Zähler Rückstand hat sein Team auf einen Rang, der den direkten Klassenerhalt bedeutet. „Die junge Mannschaft entwickelt sich kontinuierlich weiter, weswegen ich an den möglichen Verbleib in der Liga glaube. Allerdings startet das Quartett jetzt mit einem hohen Leistungsdruck.“

Am Sonntag schlagen die DJK-Damen unterdessen um 11 Uhr beim FTV Düsseldorf 2 auf. Beim Tabellenletzten will die ebenfalls vom Abstieg bedrohte Vier zwei Zähler erspielen. Das gelang im ersten Vergleichen durch ein umkämpftes 8:4. Jessica Jürges und Christiane Arts blieben in diesem Duell ungeschlagen. Allerdings wird es nun zu veränderten Einzelduellen kommen, da sich die Aufstellung des FTV innerhalb der Mannschaft geändert hat und bei der Rhenania Isabell Ströher neu im Team ist.