125 Jahre Reitsport Stübben

Kempen : Jubiläum: 125 Jahre Reitsport Stübben

Das Unternehmen an der Heinrich-Horten-Straße in Kempen legt großen Wert auf die Qualität seiner Produkte. Die Erfolgsgeschichte begann 1894 in Krefeld.

Die Reitsportmanufaktur „Joh`s Stübben“  an der Heinrich-Horten-Straße in Kempen feiert in diesem Jahr  ihr 125-jähriges Bestehen. 1894  hat die Erfolgsgeschichte  mit einer eher kleinen Sattlerei in Krefeld begonnen. Heute werden die  Produkte des Familienbetriebs Stübben  unter der Regie der fünften Generation auf allen Kontinenten in über 60 Ländern vertreten.

Zwei Weltkriege, eine große Wirtschaftskrise und viele weitere Herausforderungen – in den 125 Jahren seines Bestehens  hat die Manufaktur Stübben so einiges erlebt und sich stets den Erfordernissen der Zeit angepasst. Bei der Gründung bestimmten Pferde und Kutschen das Straßenbild, Sattelmeister Stübben beschäftigte sich damals vorwiegend mit der Reparatur und Anfertigung von Sätteln. Als mit der Inflation in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts die Nachfrage nach Pferdeartikeln sank, spezialisierte sich das Unternehmen auf Lederaccessoires für den alltäglichen Gebrauch. Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung  in der 50er und 60er Jahren entwickelte sich der Pferdesport  zur populären Freizeitaktivität, und die Fertigung von Sätteln gewann innerhalb des Unternehmens wieder zunehmend an Bedeutung.

Johannes (l.) und Jan Stübben leiten das Familienunternehmen an der Heinrich-Horten-Straße. Foto: stübben

„In unserer 125-jährigen Geschichte haben wir erlebt, wie der gesellschaftliche Wandel unsere Produkte  und unser Unternehmen formt“, sagt Geschäftsführer Johannes Stübben. „Wir nutzen die Chance, als Unternehmen zu wachsen, die traditionelle Handwerkskunst mit Innovationen zu verbinden und unsere Produkte  zum Wohl von Pferd und Reiter weiterzuentwickeln.“

Seit einigen Jahren testet das Unternehmen nachhaltige Materialien und Gerbverfahren, die heute bereits in die Herstellung integriert sind. Für die Entwicklung des ökologisch unbedenklichen Gerbstoffs aus Olivenblättern, mit dem enorme Mengen an CO2 eingespart werden, gewann Stübben im Jahr 2016 einen Nachhaltigkeitspreis.

Durch die Neuausrichtung der Vertriebsstrategie werden Stübben-Produkte heute nicht nur durch Händler verbreitet, denn das Unternehmen pflegt selber  den Kontakt zu den Endverbrauchern. Sie haben die Wahl zwischen über 100 hochwertigen Produkten. „Was jedoch bei dem stetigen Wandel gleich geblieben ist,  ist der Leitgedanke unserer Manufaktur: „Wir wollen handgemachte Produkte mit hoher Qualität schaffen, mit Mitarbeitern, die ihr Handwerk nicht nur beherrschen, sondern lieben“, betont Stübben. Seit dem Jahr 2011 können sich Besucher selbst von diesem Anspruch überzeugen. In der Gläsernen Manufaktur hat jeder die Möglichkeit, den Mitarbeitern über die Schultern zu schauen.

Mehr von RP ONLINE