Sonja Kandels in Kamperlings

Kempen : Sonja Kandels singt in St. Josef in Kamperlings

Die bekannte Kempener Jazz-Sängerin und Pädagogin gastiert am morgigen Freitag, 7. Juni, um 19.30 Uhr.

Sonja Kandels? Der Name ist überregional bekannt. Er steht für eine renommierte Jazzsängerin aus Kempen, die in ihren Auftritten eine einzigartige Synthese von Jazz und afrikanischer Musik bietet. Sechs Jahre hat sie die Kempener Realschule besucht. Mit ihrem Vater, einem Entwicklungshelfer, hat sie dann Afghanistan kennen gelernt und vor allem Kamerun. Nach dem Diplom an der Kunsthochschule in Bonn und Studien des Jazz und der Popularmusik in Berlin, nach der Herausgabe von Alben, gefüllt mit Afro-Jazz-Visionen, arbeitet sie seit 2009 an der Realschule und jetzt auch an der Gesamtschule. Seit einigen Jahren führt sie Singprojekte im Senegal und in Südafrika durch und veranstaltet Circle Singing Workshops in Bonn. In Kempen wurde sie vor allem für ihre mitreißenden „Konzerte im Schlosshof“ im Haus Bockdorf bekannt.

Es ist schon eine ganze Weile her, dass Sonja Kandels im St. Josef Jugendchor in Kempen-Kamperlings mitgesungen hat – das waren quasi die Startlöcher ihrer Karriere. Zur Erinnerung an diese Zeit gastiert sie am morgigen Freitag, 7. Juni, ab 19.30 Uhr im Gemeindezentrum St. Josef, Eibenweg 1. Eingeladen hat sie der Förderverein St. Josef. Wie dessen stellvertretende Vorsitzende Ina Germes-Dohmen erklärt, möchte der Verein mit diesem Konzert eine neue Reihe „Frühlingsspiel am Pfingstfreitag“ starten. Kandels tritt nicht allein auf, sondern als Teil eines professionellen Teams: Am Flügel begleitet sie Robert Niegl, studierter Jazzpianist, der in sein Spiel gerne Motive aus Pop und Weltmusik einfließen lässt. An der Perkussion ist Pape Seck aus Senegal dabei, bekannt für seine Virtuosität an der Djembe und anderen traditionellen Trommeln aus Afrika. Seck, der seit 1997 in Deutschland lebt und häufig auf Tour durch Europa ist, gilt als einer der gefragtesten Perkussionisten afrikanischer Rhythmen. In Kamperlings hat sich das Trio eine Mischung aus Eigenkompositionen und Jazzstandards vorgenommen.