1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Sven Ladeck kandidiert für den Kreistag

Stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender : Sven Ladeck kandidiert für den Kreistag

Sven Ladeck ist einer der beiden jüngsten Ratsmitglieder der Stadt Kaarst.

Der 29-jährige hat sich jedoch entschieden, nicht erneut für den Rat zu kandidieren. Stattdessen geht er als Kreistagsabgeordneter für Kaarst ins Rennen.

„Ich möchte den Rhein-Kreis Neuss noch positiver und greifbarer für unsere schöne und lebenswerte Stadt Kaarst machen. Ohne den Rhein-Kreis Neuss hätten wir nicht den Kaarster See, die Ikea-Brücke, die Regiobahn das Radsportzentrum in Büttgen. Für all die Themen möchte ich mich stark machen und für die Kaarster Interessen im Kreistag werben und auch kämpfen“, sagt Ladeck. Der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende schaut dankbar auf die letzten Jahre zurück. „Die letzten sechs Jahre haben mich massiv geprägt und für mich war es nie selbstverständlich, bereits als 23-Jähriger die größte und stärkste Fraktion im Rat mit nach außen und innen vertreten zu dürfen. Es war eine extrem spannende und turbulente Zeit“, sagt er: „Mir hat es jeden Tag große Freude und Hoffnung gemacht, die Stadt Kaarst gemeinsam mit meiner Fraktion für unsere Bürger weiter nach vorne zu bringen.“ Die bisherigen Wahlkreisinhaber für den Kreistag waren Heijo Dirießen und Markus Steins. „Auch hier ziehe ich meinen Hut vor Markus Steins und bin ihm sehr dankbar, dass er zu meinen Gunsten auf eine Kandidatur verzichtet und bereit ist, einen Generationenwechsel herbeizuführen“, sagt Ladeck.

Ladeck ist überregional sehr gut vernetzt, er war vier Jahre lang stellvertretender Kreisvorsitzender der Jungen Union im Rhein-Kreis Neuss, ist Mitglied im Vorstand des Katholikenrates des Rhein-Kreises Neuss und seit drei Jahren Bezirksvorsitzender der Jungen Union Niederrhein, der die Kreise Wesel, Kleve, Viersen, den Rhein-Kreis und die kreisfreien Städte Mönchengladbach und Krefeld umfasst. Die Nominierung für den Kreistag nimmt der CDU Stadtverband Kaarst am Donnerstag (12. März) vor. Die rechtsverbindliche Aufstellung erfolgt dann am 28. März durch die CDU-Kreispartei.