1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Trattoria Casucci in Kaarst - ein Tipp für Fans der italienischen Küche

Da geh ich hin – Trattoria & Salumeri Casucci in Kaarst : Gäste sind für Patron Pino auch Freunde der Familie

Wer als Fremder kommt, geht als Freund. Ein Küsschen für die Damen, eine Umarmung für die Herren – Pino Casucci (67) scheint alle Gäste zu duzen. Der Patron bewegt sich durch die Tisch mit den 40 Plätzen seine schicken Trattoria und Salumeria, als habe er zur Familienfeier geladen: „Jeder Gast soll sich so wohlfühlen, als wäre er bei uns zu Hause.“

Für diese persönliche Atmosphäre sorgen die vier Casuccis mit ihrem Team. Neben Oberhaupt Pino sind seine Frau Elisabetta (61), Tochter Alessandra (34) und Sohn Marino (29) im Geschäft engagiert. Am Mittag und am Abend; sechs Mal in der Woche. Nur Sonntag ist Ruhetag. Die Kunden lohnen so viel Gastfreundschaft. Wer ohne Reservierung kommt, läuft Gefahr enttäuscht zu werden: „Ausgebucht!“

Dass die Casuccis einmal zu den besten Adressen für italienische Küche im Rhein-Kreis Neuss aufsteigen sollten, war nicht geplant. „Es ist eben passiert“, zuckt Pino mit den Schultern. 2004 setzte er in Kaarst an der Maubisstraße fort, was er neun Jahre lang zuvor in Neuss im „Hettlage“-Haus am Markt erfolgreich betrieben hatte: eine Salumeria mit italienischer Feinkost. Wer wollte, der konnte an einem Stehtisch Delikatessen sogleich probieren: Schinken und Käse, Antipasti und dazu ein Glas Wein. „Die Nachfrage war so stark“, sagt der Chef, „dass wir über eine kleine Karte letztlich zu einer Trattoria geworden sind.“

Heute werden in der offenen Küche Klassiker der italienischen Küche zubereitet. Dabei wechseln die Pasta-Kreationen wöchentlich. Am Mittag sind Spaghetti mit Seeteufel & Zucchini (12,50 Euro) ein Tipp, am Abend Taglierini mit Trüffel (19,90 Euro); oder ein Risotto mit Jakobsmuscheln und Gambas auf Basilikumspiegel für 17,90 Euro. Fischliebhaber finden eine große Auswahl. Ein Renner ist der Thunfisch als Sashimi auf Meeresalgen (16,50 Euro) oder als Steak vom Grill (23,90 Euro). Kenner wählen die Kalbsleber in Butter & Salbei (19,90 Euro). „Unsere Gäste dürfen anspruchsvoll sein“, sagt der Gastgeber, „wir achten auf Qualität zu fairen Preisen.“ Auch beim Wein. Dabei spielt der Primitivo eine besondere Rolle, stammt die Familie doch aus Apulien, präzise aus Castellaneta, dem Dorf, in dem auch der Schaspieler Rudolfo Valentino geboren wurde. Ludger Baten

Info Trattoria & Salumeria Casucci, Maubisstraße 31, Kaarst, Tel.: 02131 5129599; E-Mail: info@salumeria-casucci.de