1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Bunte Kinderbilder fürs Hückeswagener „Wohnwerk“

Gut gemacht in Hückeswagen : Bunte Kinderbilder fürs „Wohnwerk“

Wipperfürther Kinder malten Bilder, die nun an Altenheim verschenkt werden – dazu zählt auch das Wohnheim für Demenzkranke an der Montanusstraße.

In der Sat.1-Krimiserie „Hawaii five-O“ wird häufig der Begriff „Ohana“ benutzt, was die hawaiianische Bezeichnung für Familie ist. „Ohana“ heißt aber auch der Blog der Wipperfürtherin Anna Fröhlich, in dem sie über die sozialen Netzwerke Facebook und Instagram seit Beginn der Kindergarten- und Schulschließung Anregungen und Ideen gibt, wie Mütter und Väter ihre Knirpse zu Hause bei Laune halten können — „von Bastelideen, über Mama-Baby-Workouts, Familienyoga-Übungen bis hin zu kleinen Meditationen und Spieltipps ist alles dabei“, berichtet Anna Fröhlich. Zudem hatte sie dazu aufgerufen, Ostermotive für Seniorenheime zu basteln. Die Basteleien wurden nun unter anderem dem Hückeswagener Demenzheim „Wohnwerk“ zugestellt.

Dort freut man sich riesig: „Das ist eine Tolle Idee“, sagt Silke Brudler, stellvertretende Heimleiterin. „Da ist etwas sehr Schönes entstanden.“ Die farbenprächtigen Bilder werden im Wohnbereich oder an den Zimmertüren aufgehängt, damit sie jederzeit zu sehen sind.

Anna Fröhlich, Mutter von drei Kindern im Alter von fünf und drei Jahren sowie sechs Monaten, hat zudem die WhatsApp-Gruppe „Kaffeekränzchen“ installiert: „Viele Mamis und Schwangere fühlen sich im Moment alleine, und es fehlen ihnen ihre Rückbildungskurse, Krabbelgruppen, Geburtsvorbereitungskurse, Sportkurse, etc.“, berichtet die 30-Jährige, eine zertifizierte Kursusleiterin für Mutter-Kind-Kurse, verschiedene Fitness-Kurse (prä- und postnatal) sowie Babymassage. In der Gruppe können sie sich nun austauschen und Fragen stellen. Für alle interessierten Frauen, die dabei sein, wollen: ☏ 0176 82991384‬.

(büba)