1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Büchertipps der Bergischen Buchhandlung in Hückeswagen

Interview mit Karl Stawicki aus Hückeswagen : „Das Telefon steht kaum still“

Karla Stawicki von der Bergischen Buchandlung hat einige Buchtipps für den Frühling.

Frau Stawicki, derzeit haben viele Menschen Zeit zum Lesen. Welche Tipps für den Lese-Frühling haben Sie?

Karla Stawicki Ich habe drei Bücher als Tipps ausgewählt, die mir selbst sehr gut gefallen haben. Zum einen „Das Haus der Frauen“ von Laetitia Colobani (Fischer Verlag). Darin geht es um ein Haus in Paris, in dem die erfolgreiche Anwältin Solène im Auftrag der Bewohnerinnen aus aller Welt Briefe schreibt – sehr gut geschrieben und dabei ein Plädoyer für mehr Solidarität. Dann „Rote Kreuze“ des russischen Autors Sasha Filipenko (Diogenes Verlag). Neben die 90-jährige Tatjana Alexejewna zieht der junge Mann Alexander, dessen Leben brutal entzweigerissen wurde. Die Frau erzählt ihrem neuen Nachbarn ihre Lebensgeschichte, die fast das ganze russische 20. Jahrhundert mit all seinen Schrecken umspannt. Von der jungen Schriftstellerin Jasmin Schreiber ist das Buch „Marianengraben“ (Eichborn Verlag). Darin findet die junge Paula nach einem schrecklichen Unfall mit Hilfe des schrulligen älteren Herren Helmut neuen Lebenswillen.

Karla Stawicki von der Bergischen Buchhandlung. Foto: Stephan Büllesbach

Wie können die Kunden denn jetzt an neuen Lesestoff kommen?

Stawicki Kunden können sich über unsere Internetseite www.bergischebuchhandlung.de informieren und dort auch Bestellungen aufgeben. Das geht natürlich rund um die Uhr. Aber es ist auch möglich, das telefonisch zu machen. Hier können die Kunden von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 15 Uhr einen Mitarbeiter erreichen. Die Telefonnummer ist die 02192 4024. Die Bücher werden dann portofrei auf Rechnung per Post verschickt.

Was ist derzeit mehr gefragt – normale Bücher oder E-Books?

Stawicki E-Books werden im Moment bei uns kaum bestellt. Ich denke, dass die Kunden das im Moment eher selbst über den Online-Shop erledigen. E-Books können aber natürlich auch im Geschäft gekauft werden. Dann wird die Bestellung direkt per E-Mail verschickt. Aber das ist im Moment eben nicht so wirklich sinnvoll. Da ist der Weg über die Internetseite einfacher. Ansonsten ist es aber im Moment schon so: Das Telefon steht kaum still. Denn sehr viele Kunden wollen im Moment „normale“ Bücher bestellen.

Welchen Stellenwert nehmen Hörbücher bei Ihnen ein?

Stawicki Das ist bei uns im Verkauf tatsächlich rückläufig. Ich könnte mir vorstellen, dass viele Leute dafür die unterschiedlichen Streaming-Möglichkeiten nutzen.

Haben Sie ein absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten?

Stawicki Ich habe im Laufe der Zeit so viele Bücher gelesen, dass ich im jeweiligen Lebensabschnitt immer wieder ein anderes Lieblingsbuch hatte. Die eingangs erwähnten Buchtipps habe ich alles besonders gerne gelesen. Dennoch habe ich eines, das für diesen Lebensabschnitt mein Lieblingsbuch werden könnte: „Der Wal und das Ende der Welt“ des britischen Schriftstellers John Ironmonger. Dieses Buch ist gerade im Fischer-Verlag als Taschenbuch erschienen und topaktuell. Gerade so, als hätte der Autor geahnt, was 2020 auf uns zukommt. Dabei ist es aber dennoch voller Menschlichkeit und Hoffnung. Ein hervorragendes Buch.