Charity-Walk auch in Hückeswagen 6000 Kilometer gegen Rassismus

Hückeswagen · Am Charity-Walk des Caritasverbands Oberberg im März nahmen auch viele Hückeswagener teil. Sie zeigten beim Spazieren, Wandern oder Laufen ein wichtiges Zeichen gegen Ausgrenzung und für mehr Toleranz.

 Die Bürgergruppierung „Wir sind mehr im Bergischen“ nahm corona-konform an einer Wanderung teil.

Die Bürgergruppierung „Wir sind mehr im Bergischen“ nahm corona-konform an einer Wanderung teil.

Foto: Joachim Kutzner

In Zeiten von sogenannten Querdenkern, die mit Neonazis und Antisemiten zusammen marschieren, wollte der Caritasverband Oberberg zusammen mit dem Kreissportbund Oberberg und der Koordinierungsstelle für Gesellschaftliche Entwicklung ein Zeichen setzen und hatte im März unter dem Motto „Oberberg bewegt sich gegen Rassismus“ zu einem pandemiekonformen Charity-Walk aufgerufen. Anlass für die Aktion waren die Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 15. bis 28. März.