1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Schwimm-Club Delphin Geldern stellt neun junge Vereinsmeister

Schwimmen : Erfolgsbilanz: Neun Verbandsmeister-Titel für Delphin Geldern

Der jüngste Wettkampf-Nachwuchs sorgt bei den Meisterschaften des Schwimmverbandes Rhein-Wupper für das beste Ergebnis seit vielen Jahren.

Die Rechnung ist aufgegangen. Der jüngste Wettkampf-Nachwuchs der Jahrgänge 2008 bis 2011 des Schwimm-Clubs Delphin Geldern hatte sich ganz gezielt auf den Saison-Höhepunkt vorbereitet. Und der hohe Trainingsaufwand hat sich gelohnt. Bei den Meisterschaften des Schwimmverbandes Rhein-Wupper, die am Wochenende im Neusser Stadtbad ausgetragen wurden, gingen gleich neun Titel auf das Konto des Gelderner Traditionsvereins und sorgten damit für das beste Resultat seit 2013. Außerdem konnten alle zwölf Talente, die der SC Delphin an den Start geschickt hatte, ihre bisherigen Bestzeiten zum Teil deutlich verbessern.

Inmitten starker Konkurrenz – unter anderen trafen die „Delphine“ auf den Nachwuchs der Startgemeinschaften Mönchengladbach, Neuss und der SG Bayer Wuppertal, Dormagen und Uerdingen – feierten vier Teilnehmer den Höhepunkt ihrer noch jungen sportlichen Laufbahn. Caroline Stark (Jahrgang 2011) gewann die Titel über 100 und 200 Meter Freistil sowie über 50 Meter Delphin (37,77 Sekunden). Außerdem trat sie mit drei Silbermedaillen über 50 Meter Freistil (32,69 Sekunden), 100 Meter Brust und 50 Meter Rücken die Heimreise an.

  • Die Enttäuschung stand den Gelderner Volleyballerinnen
    Volleyball-Regionalliga der Frauen : Angstgegner stoppt Eintracht Geldern
  • In der Pfarrkiche St. Maria Magdalena
    Klassik in Geldern : Goldberg-Variationen in Geldern 
  • Karl-Heinz Lorenz (Mitte): Berthold Pauels, Thomas
    Feierstunde in Geldern : Karl-Heinz Lorenz: Rückzug aus der Politik

Ebenfalls drei Titel gingen an den gleichaltrigen Philipp Rübesam, der über 50 Meter (33,42 Sekunden) und 100 Meter Freistil (1:15,29 Minuten) sowie über 100 Meter Delphin jeweils als Erster anschlug. Zusätzlich gewann der Gelderner Schüler vier Silbermedaillen über 50 Meter Delphin, 50 Meter Brust, 100 Meter Brust und 200 Meter Freistil. Zwei Titel sicherte sich Tami Kleuskens (Jahrgang 2010) über 50 Meter Freistil und Delphin, über 100 Meter Rücken musste sie sich nur knapp geschlagen geben und wurde Zweite. Die neunte Gelderner Goldmedaille steuerte etwas überraschend Robert Rübesam (Jahrgang 2010) bei, der über 50 Meter Freistil in sehr guten 31,08 Sekunden die Nase vorn hatte. Über 100 Meter Freistil gewann er dazu noch Bronze.

Insgesamt sammelte die Gelderner Mannschaft 26 Medaillen – somit endete jeder zweite Start auf einem Podestplatz. Auf den Bruststrecken konnte Johanna Croonenbrock (Jahrgang 2010) überzeugen. Sie holte über 50 und 100 Meter jeweils Bronze und schlug über 200 Meter als Zweite an. Elisabeth Mendritzki (Jahrgang 2009) gewann über 100 Meter Delphin Silber, dazu kamen noch zwei dritte Plätze über 100 Meter Rücken und 50 Meter Delphin. Grund zur Freude hatte auch Luise Rattmann, die über 50 Meter Delphin hinter ihrer Vereinskollegin Caroline Stark auf Rang zwei landete und somit für einen Gelderner Doppelsieg sorgte. In die Mannschaftswertung trug sich außerdem Annika Rübesam mit dem Gewinn der Bronzemedaille über 100 Meter Brust ein. Die Medaillensammlung hätte noch größer ausfallen können, doch wegen einer Erkrankung musste Luise Böcker kurzfristig auf ihren geplanten Start verzichten.

Die älteren Schwimmer der Jahrgänge 2007 bis 2002 ermitteln am Wochenende, 11. und 12. Dezember, im Wuppertaler Leistungszentrum auf der langen Bahn die neuen Verbandsmeister.

(RP)