1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

RE10: Streckensperrung zwischen Duisburg und Krefeld

Gleisabsenkungen aufgrund starker Regenfälle : RE10: Streckensperrung zwischen Duisburg und Krefeld

Der RE10 kann derzeit den Abschnitt zwischen Duisburg und Krefeld nicht befahren. Bis Montag, 23. März, sei der Abschnitt laut Angaben der Bahn gesperrt. Die Schäden gehen zurück auf die Regenfälle der vergangenen Wochen.

Schlechte Nachrichten für die RE10-Pendler: Aufgrund eines sogenannten Gleislagefehlers ist die Zugstrecke zwischen Duisburg und Krefeld Hauptbahnhof gesperrt. Die Züge des RE10 können derzeit nicht in dem Abschnitt fahren. Das Problem besteht bereits seit Montag. Der Abschnitt muss noch einige Tage gesperrt bleiben.

Nach Angaben der Deutschen Bahn – die DB Netz AG ist zuständig für die Bahn-Infrastruktur – geht die Störung auf die starken Regenfälle der vergangenen Wochen zurück. „Es kam durch die starken Regenfälle zu nicht ungewöhnlichen Gleisabsenkungen“, sagt ein Sprecher der Bahn. „Die Gleise lagen also nicht mehr optimal. Wenn der Zug über die Gleise gefahren wäre, hätte es stark geruckelt. Es würde dadurch zwar keine Gefahr für die Zugfahrer bestehen, aber der Zustand der Gleise würde sich weiter verschlechtern.“ Es würden nun einige Schwellen ausgewechselt und Schotter im Gleisbett aufgefüllt. „Das ist aber leider zeitaufwendig“, sagt der Bahnsprecher. Das Gleise lägen dann aber wieder ordentlich. Die Sperrung soll bis Montag, 23. März, gelten. Am Montag soll der Zugverkehr des Niersexpress zwischen Duisburg und Krefeld frühmorgens wieder aufgenommen werden können.

Pendler sollen laut Nordwestbahn am Mittwoch und in den kommenden Tagen vor Fahrantritt die Akutmeldungen auf der Seite der Nordwestbahn beachten. Am Mittwoch fielen und fallen die Züge – ohne Schienenersatzverkehr – reihenweise aus.

Pendler sollten den Parallelverkehr auf der Schiene zu nutzen: Die Züge der Linie RB 33 (DB Regio, zwischen Essen Hbf und Aachen Hbf) und der Linie RB 35 (Abellio, zwischen Gelsenkirchen Hbf – Mönchengladbach Hbf ) sowie der Linie RE 42 dürften den gesperrten Abschnitt nämlich nutzen.

Ein betroffener Pendler aus Kleve äußerte unserer Redaktion gegenüber seinen Unmut. „Neben der Streckensperrung nach Düsseldorf ist nun auch die Strecke nach Duisburg gesperrt, sodass man das Vergnügen hat, in Krefeld aussteigen zu müssen.“ Am Mittwoch habe sein Zug um 4:26 Uhr nicht abfahren können, weil ein Bauzug die Strecke versperrt hatte. „Angeblich konnte der Fahrdienstleiter das Personal nicht erreichen.“