1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

CDU Straelen zu Gast bei Kerzen Müller

Kommunalwahl 2020 : Konzept von Kerzen Müller beeindruckt Straelens CDU

Der Bundestagsabgeordnete Stefan Rouenhoff besuchte mit dem Bürgermeisterkandidaten Wolfram Pott das Unternehmen.

Der Bundestagsabgeordnete Stefan Rouenhoff besuchte gemeinsam mit dem Straelener CDU-Bürgermeisterkandidaten Wolfram Pott und Vertretern der Straelener Christdemokraten (Vorsitzender Jannis Delbeck sowie Hans Röben) die Gebr. Müller Kerzenfabrik AG. Empfangen wurden die beiden Politiker vom Unternehmensvorstand Thomas Müller sowie seinen beiden Töchtern Mirja und Ann-Kristin Müller, die seit einigen Jahren im Familienunternehmen mitwirken.

Das im Jahr 1744 gegründete Traditionsunternehmen zählt zu den größten Kerzenherstellern Europas und ist Hauptlieferant von großen deutschen und europäischen Möbelhäusern sowie Lebensmitteleinzelhändlern. Thomas Müller, der das Unternehmen gemeinsam mit seinem Bruder Stefan seit 1984 leitet, zählt sich zu den Vorreitern für eine nachhaltige Kerzenproduktion. „Wir setzen bereits seit vielen Jahren auf nachwachsende Rohstoffe. Das ist nicht nur der Wunsch der Kunden. Das ist auch unser Anspruch“, erklärt Müller gemeinsam mit seinen beiden Töchtern. ‚Müller Kerzen‘ hat im Jahr 2014 als erster Kerzenhersteller weltweit seine Produktion auf die strengen Kriterien des ‚Roundtable of Sustainable Palm Oil‘ umgestellt. Darüber hinaus ist das Unternehmen seit 2016 Mitglied im FONAP, dem Forum für Nachhaltiges Palmöl.

„Nachhaltigkeitsaspekte nehmen einen immer größeren Stellenwert im Wirtschaftsgeschehen ein. Dies ist auch deshalb der Fall, weil es die Kunden verstärkt einfordern, und zwar zurecht. Vor diesem Hintergrund werden viele Unternehmen nur dann dauerhaft erfolgreich sein, wenn sie Nachhaltigkeitsfragen in ihrer unternehmerischen Tätigkeit vermehrt berücksichtigen“, sagte der Bundestagsabgeordnete Rouenhoff. Thomas Müller ging auch auf die Herausforderungen des Unternehmens ein: „In den 1980er Jahren mussten wir unser Unternehmen umstrukturieren. Wir haben auf die internationale Karte gesetzt und neben dem Straelener Standort auch Produktionsstätten in Polen und China aufgebaut. Heute sind wir mit mehr als 1000 Mitarbeitern erfolgreich auf dem Kerzenmarkt vertreten. Hätten wir damals diesen Weg nicht eingeschlagen, dann wären wir vom Markt verdrängt worden.“ CDU-Bürgermeisterkandidat Wolfram Pott zeigte sich von dem Unternehmen begeistert: „Die Geschäftsführung hat mit der Internationalisierung und einem nachhaltigen Ansatz in der Kerzenproduktion die Weichen für die Zukunft gestellt. Auch wir müssen auf der kommunalen Ebene weiter dafür sorgen, dass Straelen für Unternehmen wie ‚Müller Kerzen‘ ein attraktiver Unternehmensstandort bleibt. Das betrifft steuerliche Fragen genauso wie funktionierende Infrastrukturen und ein möglichst geringes Maß an Bürokratie. Ich setze mich deshalb auch für eine serviceorientierte Verwaltung ein, in der Anträge auch digital eingereicht und bewilligt werden können. Das hilft den Unternehmen vor Ort.“