Skulpturen aus Eis Eis-Künstlerin beim „Weihnachtspädje“

REES · Sanita Ravina erschafft Kunst aus Eisblöcken. Wie das geht, zeigt die „Ice-Lady“ im Skulpturenpark mit mehreren Auftritten an allen Veranstaltungstagen des „Rääße Weihnachtspädje“.

 Sanita Ravina in Aktion. Hier ist die Eisbildhauerin gerade beim Erschaffen einer Skulptur für die „Eiswelt Dresden“  zu sehen. Von Freitag bis Sonntag zeigt die Lettin ihr Kunst in Rees.

Sanita Ravina in Aktion. Hier ist die Eisbildhauerin gerade beim Erschaffen einer Skulptur für die „Eiswelt Dresden“ zu sehen. Von Freitag bis Sonntag zeigt die Lettin ihr Kunst in Rees.

Foto: ronaldbonss.com

(RP) Rund 800 Kilogramm kristallklares Eis bringt die Künstlergruppe „icecatcher.com“ für eine Eis-Performance während des „Rääße Weihnachtspädje“ nach Rees. Vom 25. bis 27. November wird bei je zwei Auftritten pro Veranstaltungstag die „Ice-Lady“ Sanita Ravina aus der baltischen Stadt Riga in sechs spektakulären Eisshows die Zuschauer verzaubern. Mit ihrer Kettensäge stellt sie im Skulpturenpark ihr Können als eine der besten europäischen Eiskünstlerinnen unter Beweis und sägt in nur 20 Minuten aus je einem Eisblock eine Eisskulptur heraus.

Moderiert werden die Auftritte von dem noch aus Sommerszeiten bekannten Sandkünstler Benno Lindel, als dieser mit seinem holländischen Kollegen Martijn Rijerse zu Gast war und eine tolle Sandskulptur für Rees geschaffen hatte.

Die „Ice-Lady“ Sanita Ravina wurde vor 35 Jahren in Riga geboren. Dort lebt sie auch heute mit ihrem Mann und ihrem Kind. In der damaligen Sowjet-Republik wusste sie schon früh ihre kreative Ader zu nutzen und konnte so ihre Familie mit ihren künstlerischen Aktivitäten im Arbeitsalltag unterstützen. Diese Erfahrungen legten schon früh die Basis für ihre spätere „Karriere“ als Eiscarver, also als Künstlerin im Schnitzen von Eisskulpturen, die ihr später den Beinamen „Ice-Lady“ einbrachten. Nach ihrem Studium an der Kunstakademie in Lettland arbeitete sie als Grafik-Designerin und als selbständige Künstlerin für Eis- und Sandskulpturen-Projekte.

Vor allem aber das Arbeiten mit Eis lag ihr immer besonders. Es scheint auf den ersten Blick ein solides Material zu sein, ist aber gleichzeitig sehr zerbrechlich und vergänglich. Ihre ersten internationalen Erfahrungen im weltweiten Eis- und Sandzirkus sammelte sie 2001. Eine Eisskulptur fertigte sie bereits in jungen Jahren während eines Eisskulpturen-Festivals in Lettland. Danach öffnete sich ihr die Welt des Eisskulpturen-Zirkus. Sie gewann viele Preise und ist inzwischen eine der bekanntesten Performerinnen in der Welt der Eisskulpturen-Künstler. Die Eisskulpturen-Festivals führten die „Ice-Lady“ in viele fantastische oder auch verrückte Orte auf der ganzen Welt. Mit ihrer Kettensäge und weiterem Werkzeug im Gepäck kommt sie jetzt nach Rees.

Die Auftritte Sanita Ravinas finden am Freitag, 25. November, ab 16.30 und 20 Uhr, am Samstag, 26. November, ab 18 und 20 Uhr sowie am Sonntag, 27. November, ab 14 und 15.30 Uhr statt.