1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Rocco Reitz feiert undankbares U23-Debüt

Borussias U23 : Undankbares Debüt für Reitz – Olschowsky hält stark

Borussias U23 hat gegen Tabellenführer Rot-Weiss Essen an einem Punktgewinn geschnuppert. An seinem 19. Geburtstag war Jan Olschowsky der beste Borusse, Rocco Reitz spielte erstmals in der Regionalliga.

Es war sein 19. Geburtstag, und Jan Olschowsky hatte sich als Keeper bei Borussias U23 für diesen Tag vorgenommen, seinen Kasten sauber zu halten. Das Problem: Gegner am Mittwochabend im Rheydter Grenzlandstadion war Rot-Weiss Essen, in bisher zwölf Spielen dieser Saison in der Regionalliga West unbesiegt. 72 Minuten lang glückte sein Vorhaben, am Ende musste Olschowsky sich mit seinen Mitstreitern mit 0:2 geschlagen geben. Kurz vor Schluss war jedoch sogar noch ein Punkt drin, der wäre jedoch schon etwas glücklich gewesen.

Die erste Hälfte gehörte komplett den Essenern. Kaum einmal gelang es den Borussen, im Ballbesitz die Mittellinie zu überqueren. Doch das war durchaus der Plan von Trainer Heiko Vogel. „Wir haben den Ballbesitz bewusst so weit den Essenern überlassen. Es ist für uns aktuell nicht möglich, ein Spiel so anzugehen, wie das normal der Fall wäre“, betonte der Coach.

Sein Team begann mit einer Fünferkette in der Abwehr, davor feierte Rocco Reitz im Mittelfeld nach dem Debüt in der Bundesliga auch seine Premiere in der U23. Die Partie war für ihn undankbar, Akzente ließen sich kaum setzen. Eine halbe Stunde lang schafften es die Borussen, trotz der Essener Überlegenheit kaum Chancen zuzulassen. Danach stand Keeper Olschowsky immer wieder im Mittelpunkt, zeigte seine beiden besten Paraden kurz nach der Pause, als er zweimal glänzend den Rückstand verhinderte. Der Keeper hat sich in den vergangenen zwölf Monaten fraglos glänzend entwickelt.

In der 72. Minute war aber auch er machtlos. Die Borussen bekamen einen Ball nicht geklärt, und so fasste sich Sandro Plechaty ein Herz, ließ mit seinem diagonalen Flachschuss vom rechten Strafraumeck dem Torhüter keine Chance. Zu diesem Zeitpunkt nahmen die Borussen längst deutlich mehr am Spiel teil, und sie bekamen eingangs der Nachspielzeit beinahe noch die Chance zum Ausgleich. Ein Essener spielte den Ball mit der Hand, im Strafraum? „Ich habe mir das eben im Video angesehen, und das war ein glasklarer Elfmeter“, sagte Vogel.

Der Schiedsrichter entschied sich für einen Freistoß. Auch den hätte der eingewechselte Portugiese Famana Quizera fast zum Ausgleich untergebracht, doch eben nur fast – und beim anschließenden Konter traf Isaiah Young für Essen zum 2:0-Endstand. „Mich hat gewundert, dass wir in der Schlussphase sogar fitter gewirkt haben. Auf jeden Fall haben wir aufopferungsvoll gekämpft, und für mich wäre das 1:1 deshalb gar nicht so unverdient gewesen“, resümierte Vogel.

Der erwartet mit seinem Team bereits am Samstag um 14 Uhr den SV Lippstadt zum nächsten Heimspiel. „Dass wir da wieder mehr auf unseren eigenen Fußball setzen werden, ist ja klar“, kündigte Vogel an. Sein Team steht mit 17 Punkten aus elf Spielen auf Platz neun, hat aber zum Teil drei Partien weniger als die Konkurrenz absolviert.

Borussia U23: Olschowsky – Kurt, Niehues, Lieder, Pazurek, Holtschoppen (46. Adigo) – Andreas (58. Steinkötter), Reitz, Lockl – Kraus, Italiano (72. Quizera). Tore: 0:1 Plechaty (72.), 0:2 Young (90.+2). Zuschauer: 0.