1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Sieg in Ahlen macht U23-Trainer Heiko Vogel stolz

Sieg nach der Corona-Pause : Borussias U23 macht Trainer Vogel „unglaublich stolz“

Famana Quizera bereitet das 1:0 durch Thomas Kraus vor, Kaan Kurt das 2:0 durch Justin Steinkötter - Borussias U23 zeigt sich beim 2:1-Erfolg in Ahlen im ersten Spiel nach der Corona-Pause als starke Einheit. Schon am Mittwoch geht es weiter.

Vor dem ersten Spiel von Borussias U23 nach der Corona-Pause schien klar, dass hier andere Maßstäbe anzulegen sein würden als, wie üblicherweise, das Resultat. Am Ende hatte die dezimierte Auswahl von Trainer Heiko Vogel beim Schlusslicht Rot Weiss Ahlen nach einem 2:1 dennoch alle drei Punkte im Gepäck – und das ließ den Coach emotional werden: „Ich bin unglaublich stolz auf die Jungs“, sagte Vogel. Die U23 hat nach zehn Spielen 17 Punkte auf dem Konto.

Allerdings war die Mannschaft, die Vogel auf den Platz stellen konnte, nominell gar nicht so übel. Erst der Blick auf die Bank, auf der eigentlich fast nur noch A-Junioren Platz nahmen, offenbarte wirklich die Schwierigkeit der Lage. Zur Startformation in Ahlen gehörte auch Supertalent Famana Quizera, und der war es dann auch gleich in der fünften Minute, der nach einer kurzen Ecke ins Eins-gegen-Eins ging und den Ball auf Justin Steinkötter spielte. „Der stand dann am kurzen Pfosten, das hatten wir genau so geplant“, verriet Vogel.

Die Borussen hatten nicht nur mit den eigenen Umständen, sondern auch mit einem sehr tiefen Rasen zu kämpfen, behielten in der ersten Hälfte aber die Kontrolle über das Spiel. „Der Platz hat schon nach einer Viertelstunde merklich abgebaut, das war natürlich genau das, was wir nicht brauchen konnten“, sagte der Trainer. Dennoch wurde sein Team mit dem zweiten Treffer belohnt. Den erzielte Thomas Kraus, der von Kaan Kurt am Ende eines sehenswerten Angriffes eingesetzt wurde (37.).

Allerdings gelang den Ahlenern noch vor dem Seitenwechsel durch Aykut Soyak der Anschluss, als dieser einen Pfosten-Abpraller über die Linie drückte. „Das war zwar schon ein blödes Gegentor, am Ende hat es uns aber vielleicht sogar geholfen, weil es nochmal die Sinne für die Situation geschärft hat“, sagte Vogel.

Nach der Pause wurde es dann erwartet schwierig. „Da konnte man schon sehen, dass wir mit unserem Trainingsrückstand ziemlich platt waren. Da hätte ich am liebsten zehnmal gewechselt“, sagte Vogel. Doch auch die Ahlener hatten außer einer Reihe von langen Bällen nicht viel zu bieten. So fielen dann bis zum Ende keine Tore mehr, weil auch die Borussen ihre wenigen Chancen ungenutzt ließen.

Vogels erster Eindruck des enormen Programms der kommenden Wochen, wenn es dazu denn kommt, ist positiv: „Die Jungs haben am Sonntagmorgen eigentlich schon wieder einen recht guten Eindruck gemacht.“ Denn weiter geht es bereits am Mittwoch um 18.30 Uhr daheim gegen Rot-Weiss Essen – mit wahrscheinlich kaum verändertem Personal.

Borussia U23: Olschowsky – Kurt, Müller, Pazurek, Adigo – Niehues, Skraback (60. Andreas) – Kraus (83. Pia), Quizera (75. Harnafi), Lockl – Steinkötter (90. Nweke). Tore: 0:1 Steinkötter (5.), 0:2 Kraus (37.), 1:2 Soyak (45.).