Düsseldorf: 2:0 - Robben trifft, aber Schweden fährt zur WM

Düsseldorf: 2:0 - Robben trifft, aber Schweden fährt zur WM

Die Fußball-WM 2018 findet wie erwartet ohne die Niederlande statt. Der dreimalige Vizeweltmeister gewann angeführt von Arjen Robben zwar sein letztes Gruppenspiel gegen Schweden mit 2:0, hätte aber einen Sieg mit mindestens sieben Toren Unterschied gebraucht. Während die Skandinavier als Zweiter in die Play-offs einzogen (9. bis 14. November), sicherte sich Frankreich durch ein 2:1 gegen Weißrussland und Portugal mit dem 2:0 gegen die Schweiz den Gruppensieg und das Ticket für die WM.

Im Amsterdam deutete sich schnell an, dass es zum Torfestival nicht kommen würde. Das Oranje-Team lag zur Pause zwar durch einen Doppelpack von Robben (16. Handelfmeter/40.) mit 2:0 in Führung, war von einem Kantersieg aber weit entfernt. Am Ende lief dem Team von Bondscoach Dick Advocaat, das schon die WM 2002 und auch die EM 2016 in Frankreich verpasst hatte, die Zeit davon.

Europameister Portugal gewann mit Superstar Cristiano Ronaldo das "Finale" um den Gruppensieg gegen die Schweiz in Lissabon mit 2:0 und verdrängte die Eidgenossen, die zuvor neun Siege gefeiert hatten, von Platz eins. Dem ehemaligen HSV-Profi Johan Djourou (41.) unterlief kurz vor der Pause ein Eigentor, ehe Andre Silva (52.) erhöhte.

(sid)
Mehr von RP ONLINE