Tischtennis: TuS 08 Rheinberg leitet Verjüngungskur ein

Es gibt fünf Zugänge : Rheinberg leitet Verjüngungskur ein

Fünf neue Tischtennis-Spieler stehen für den NRW-Liga- und Verbandsliga-Kader fest. Nikolai Solakov ist wieder da. Auch zwei Ex-Xantener schlossen sich dem TuS 08 an. Alessandro Grisari ist wie Leon Viktora erst 16 Jahre alt.

Die ersten beiden Herren-Mannschaften des TuS 08 Rheinberg stellen sich neu auf. So kehrt der Bulgare Nikolai Solakov zurück, vom TuS Xanten kommen Patrick Kison und Michael Zeltsch.

Der Oberliga-Abstieg der „Ersten“ liegt zwei Spielzeiten zurück. In der NRW-Liga erreichte das Team um Kapitän Ermin Besic in diesem Jahr einen soliden siebten Platz im gesicherten Tabellen-Mittelfeld. Noch erfolgreicher war die zweite Mannschaft, die sich mit dem Aufstieg in die Verbandsliga belohnte. „Unsere Leute kennen sich schon sehr lange. Wir haben ein unglaublich tolles Unterbett aufgebaut und sind insgesamt gut aufgestellt“, sagt Dirk Weiser, Tischtennis-Abteilungsleiter und Präsident des Gesamtvereins.

Von Xanten nach Rheinberg: Patrick Kison. Foto: Ostermann, Olaf (oo)

Die genauen Aufstellungen für die kommende Saison stehen noch nicht zu hundert Prozent fest. Bis zum Stichtag für die endgültigen Meldungen und Gruppen-Einteilungen am 21. Juni dauern die Überlegungen der Verantwortlichen weiter an. Von einer baldigen Rückkehr in die fünfthöchste deutsche Spielklasse möchte Weiser nichts wissen: „Wir wollen nicht unbedingt aufsteigen. Wichtiger ist es, die Truppe so zusammenzuhalten.“

In dieser Woche wurde die Wechselliste veröffentlicht. Personell hat sich beim TuS 08 einiges getan. Der erst 16-jährige Alessandro Grisari stößt vom TTC Herne-Vöde nach Rheinberg. Die weiteren Zugänge Wilhelm Kieselmann (TTV Hamborn), Patrick Kison und Michael Zeltsch (beide TuS Xanten) sind für die zweite Mannschaft eingeplant. Kison und Zeltsch sollen sich zudem um das Jugendtraining kümmern.

Weiser: „Die beiden sind ein guter Fang. Die Jugend boomt. Beide haben enorme Erfahrung.“ Zur neuen Saison werden zwei Jugend- sowie eine Schüler-Mannschaft an die Platten geschickt. In der Sommerpause ist mit einigen Kindern außerdem eine Fahrt zur Tischtennis-Schule des Bundesligisten TTC Zugbrücke Grenzau geplant.

Rheinbergs Top-Talent Leon Viktora ist ebenfalls erst 16 Jahre alt. Der Youngster durfte in der vergangenen Serie schon NRW-Liga-Luft schnuppern und soll nun ein fester Bestandteil der ersten Mannschaft werden. „Leon wird voll eingebaut. Er kann sich jetzt beweisen und weiter verbessern“, sagt ein überzeugter Präsident. Die Veränderungen zeigen, dass sich sowohl die erste als auch zweite Mannschaft mehr und mehr verjüngen soll, erklärt Weiser. Ein weiterer namhafter Zugang ist Nikolai Solakov. Der Bulgare stand bereits von 2013 bis 2017 für den TuS 08 an der Platte. Nach eineinhalb Jahren kehrt Solakov vom TTC Lantenbach (Gummersbach) zurück. Verzichten müssen die Rheinberger in Zukunft auf die Dienste von Adrijan Skara. Die ehemalige Nummer Eins wechselt überraschend zum PSV Oberhausen.

Der TuS 08 hat also nicht nur viel Qualität, sondern auch „junges Blut“ dazugewonnen. Um die mit Abstand stärkste Kraft im Stadtgebiet zu bleiben, stehen für Dirk Weiser, Ermin Besic und die weiteren Akteure der beiden hoch spielenden Herren-Teams bis Ende Juni noch einige Gespräche an. Die neue Saison startet am letzten August-Wochenende. Dann wird auch der Präsident als Teil der fünften Mannschaft wieder selbst den Ball übers Netz schmettern.

Mehr von RP ONLINE