Tischtennis : Rhenania: Schwere Hürde in Rheinberg

Tischtennis auf Verbandsebene: WRW-Herren treffen daheim auf die noch ungeschlagene TuS-Reserve

Herren-NRW-Liga 2: TuS 08 Rheinberg - DJK Rhenania Kleve. Nach dem Gastspiel bei der Reserve von Borussia Düsseldorf steht für den Klever NRW-Ligisten am Wochenende die zweite Auswärtspartie der neuen Saison an. Am Samstagabend um 18.30 Uhr treffen die DJK-Herren in der Sporthalle an der Fossastraße auf den TuS 08 Rheinberg. Beim starken Aufsteiger aus der Landeshauptstadt blieb der DJK-Sechs selbst der Ehrenzähler verwehrt, auch bei der TuS-Sechs um Routinier Ermin Besic dürften die Trauben sehr hoch hängen. Spielt der Gastgeber in Bestbesetzung auf, sieht Simon Jansen seine Mannschaft nur in der Außenseiterrolle. „Das wird eine ziemlich schwere Aufgabe. Wir müssen schon alle einen richtigen guten Tag erwischen. Das obere Paarkreuz mit Skara und Ciuberek ist schwer, aber machbar. In der Mitte und unten ist der TuS auch sehr gut besetzt. Wir werden das Beste draus machen und um jeden Punkt kämpfen!“ Während der gegen die SG Heisingen (8:8) zuletzt fehlende Klever Mannschaftsführer wieder mit von der Partie ist, muss Christian Schlesinger in Rheinberg aus Studiengründen ersetzt werden. Nach den Abgängen des bulgarischen Spitzenspielers Nikolai Solakow und des Niederländers René ten Hoeve spielt der letztjährige Tabellenzweite im oberen Paarkreuz mit Adrijan Skara und Damian Ciuberek auf. Skara erzielte für den NRW-Ligisten Germania Wuppertal an Brett eins zuletzt 23:14-Siege, Ciuberek in der Rückrunde im Spitzenpaarkreuz eine 12:8 Bilanz. Position drei hat Mannschaftsführer Besic (Brett vier – 10:7) inne. Ebenfalls erneut in der Mitte geht Hans-Christian Dietze (Brett drei – 6:11) auf Punktejagd. Vervollständigt wird das Team im dritten Paarkreuz von Manfred Müller (Brett sechs – 11:5) und Jens Menden (Brett fünf 6:5) sowie Thomas Büssen und Leon Viktora (beide TuS-Reseve).

Herren-Landesliga 7: TTVg WRW Kleve – TuS Rheinberg II. Auf ein weiteres Spitzenteam der Liga treffen die WRW-Herren am vierten Spieltag. Ohne das nötige Quäntchen Glück musste sich das Team um Peter Hendricks dem neuen Spitzenreiter TV Borken zuletzt mit 6:9 geschlagen geben, eine weitere Niederlage droht dem Tabellenvierten am Samstagabend (Spielbeginn: 18.30 Uhr) gegen den noch ungeschlagenen TuS Rheinberg II. Der Klever Mannschaftsführer: „Normalerweise haben wir gegen die TuS-Reserve keine Chance. Wenn Rheinberg immer komplett spielt, verliert die Mannschaft kein Spiel. Wir rechnen uns keine Chance aus!“ Spielt der Aufsteiger in Bestbesetzung auf, dürften die Trauben für das WRW-Sextett in allen Paarkreuzen sehr hoch hängen. Im oberen Paarkreuz würden Vincent Kepser und Hendricks auf Leon Viktora und Routinier Thomas Büssen treffen. 11:3-Siege holten in dieser Saison bislang die weiteren TuS-Spieler. In der Mitte gehen für den letztjährigen Meister der Bezirksliga-Gruppe 1 Michael Volkmann und Orhan Aydin auf Punktejagd.

Vervollständigt wird die Stammformation von Frank Waschipki, Kai Hübert und Taner Acikel. Vor dem Gastspiel in der Sporthalle am Mittelweg gaben die Gäste bereits dem TTC BW Geldern-Veert (9:4) und MTV Dinslaken (9:2) deutlich das Nachsehen.