1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Sonsbeck: Tanzcafé-Premiere bringt 90 Senioren in Schwung

Nachbarschaftsberatung : Tanzcafé-Premiere bringt 90 Senioren in Schwung

Der erstmals von der Nachbarschaftsberatung organisierte Tanznachmittag im Sonsbecker Kastell war ein voller Erfolg.

Mit vielen bunt gedeckten Tischen glich das Kastell am Sonntagnachmittag einem gemütlichen Café. Das nicht ohne Grund: Das Team der Nachbarschaftsberatung der Leader-Regionen „Niederrhein: Natürlich lebendig!“ hatte zu einem ersten Seniorentanzcafé nach Sonsbeck eingeladen. Den mehr als 90 Senioren wurde nicht nur ein mehrstündiger Tanznachmittag bei guter Musik, für die der in Xanten tätige Nachbarschaftskoordinator Manuel ter Bekke sorgte, geboten. Seine Teampartnerin Gabriele van Royen aus Sonsbeck hatte mit Unterstützung ihrer Kollegen Andreas Cziudej aus Rheinberg und Sonja Böhm aus Alpen auch ein sehr unterhalt­sames Programm zusammengestellt.

Eröffnet wurde der Nachmittag durch einen herzlichen Willkommensgruß, den Gabriele van Royen dankend an Gäste und Akteure richtete. Gerne überließ sie dann das Mikrofon Thomas Görtz. Der Xantener Bürgermeister beglückwünschte die Koordinatoren auch im Namen seines Sonsbecker Amtskollegen Heiko Schmidt zu ihrer „hervorragenden Idee“.

Als Akteure führte die Gastgeberin Kurt Hannoschöck und seine Mundharmonikafreunde Johann Kusenberg, Bernd Höptner und Heinz Haas aus Xanten-Labbeck, die Square-Dance-Gruppe „Broom bear dancer“ aus Moers sowie den Sänger und Entertainer René Hügen aus Menzelen ein.

  • Pfadfinderin Stephanie Lokotsch (3.v.l.) weihte Elfriede
    Sonsbeck : Reger Andrang bei zweitem Handyseminar
  • Thomas Koenen. ⇥RP-Foto: Fischer
    Fußball : Fußballerinnen der Veener Borussia haben einen neuen Trainer
  • Marek Michaelis ist Schüler in Xanten.
    Kritik am Wahlalter zur Bundestagswahl : Vom Stimmberechtigten zum Stimmlosen

„Mit ein wenig Stolz darf ich im Namen unseres Teams sagen, dass die Künstler unsere Anfrage mit einem freudigen Ja beantwortet haben und es für sie eine Selbstverständlichkeit ist, dass sie ohne Gage auftreten“, sagte Gabriele van Rojen, nachdem die Mundharmonikafreunde vier Lieder präsentiert hatten. Gerne hatten die Gäste dabei zu den Textheften gegriffen, die auf den Tischen bereitlagen. „Besonders gerne mag ich den Song „Rote Lippen musst du küssen“, hatte sich die Koordinatorin Böhm bereits vor dem Auftritt des Quartetts gefreut.

Bei den „Broom bear dancers“ betätigte sich der Ehegatte der Präsidentin Hedda Becker als „caller“, sprich er gab die Abfolge der Tanzschritte während der Songs, die er teilweise mit interpretierte, in englischer, aber auch in deutscher Sprache an. Neugierig probierten auch die Gäste, die auf die Tanzfläche gebeten wurden, die Anweisungen in Tanzbewegungen umzusetzen.

René Hügen begeisterte die Gäste mit einem Mix aus deutsch- und englischsprachigen Songs. Seine letzte Darbietung „Perfect“ , ein Titel des britischen Singer-Songwriters Ed Sheeran, lockte zwar nur wenige Paare auf die Tanzfläche, für die jungen Aktiven, zu denen van Roojens Töchter Emily und Mathilda, die als Serviererinnen tätig waren, sowie Alexander Böhm und sein Freund Sebastian Mardt, die bereits als ehrenamtlich tätige Nachbarschaftsberater in Alpen arbeiten, zählten, war er ein Höhepunkt.

Otti und Werner Reinke, ein Ehepaar aus Labbeck, das seit bereits 53 Jahren verheiratet ist, gehörten zu den Besuchern, die sich in einem großen Kreis von Freunden und Bekannten wohlfühlten. Die Eheleute engagieren sich in ihrer Gemeinde, und der Nachmittag war für sie ein sehr gelungener sonntäglicher Zeitvertreib.