1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Für zwei Tage zurück ins Mittelalter

Burg Winnenthal : Für zwei Tage zurück ins Mittelalter

Mitte August können Familien einen Ausflug in die Vergangenheit machen: Auf Burg Winnenthal findet das traditionelle Fest mit Rittern, Gauklern und Händlern statt.

Mitte August kehrt das Mittelalter auf die Burg Winnenthal zurück. Die Seniorenresidenz in Xanten-Birten veranstaltet zwei Tage lang ihr traditionelles Burgfest, wie sie in einer Mitteilung ankündigte. Handwerker, Händler, Ritter, Gaukler, Musikanten und Narren werden inmitten der großen Parkanlage ihre Lager aufschlagen und ein spannendes, abwechslungsreiches Programm aufführen. Kinder und Erwachsene können ihnen zuschauen und zuhören, vieles dürfen sie auch selbst einmal ausprobieren.

Zahlreiche Besucher werden erwartet. Nach Einschätzung der Veranstalter hat sich das Burgfest zu einem Tipp in der Mittelalterszene entwickelt. Es ist bereits die 16. Auflage der Veranstaltung. Entstanden ist es, nachdem die Sommerresidenz eine neue Idee für ihr Sommerfest gesucht hatte. Der Ort ist für ein mittelalterliches Treiben perfekt geeignet: Haus Winnenthal ist einer der ältesten Wasserburgen am Niederrhein. Die ersten Teile der Anlage wurden im 14. Jahrhundert erbaut. In den 1990er Jahren wurde die Burg restauriert. Heute wird sie als Seniorenresidenz genutzt. Es gibt mehr als 180 Betten.

  • Ein wunderbares Spektakel: Atemberaubende Zweikämpfe waren
    Xanten : Kämpfe, Gaukler und ein Käutzchen
  • Siegfriedspektakel in Xanten : Gaukler, Ritter und ein Drache
  • Als detailreich bezeichnete Friedhelm Knell aus
    Xantener Geschichte für Kinder : „Jung Siegfried“ findet ganz schnell Freunde

Das Burgfest richtet sich an Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Die Veranstalter versprechen einen unterhaltsamen Ausflug ins Mittelalter. Die Heidweiler, die Gruppe Firlefanz und der Narr Oblecto singen und spielen auf mittelalterlichen Instrumenten. Friedrich der Gaukler unterhält das Publikum mit beindruckenden Kunststücken und frechem Charme. Puppenspieler Fridolin Fadentüddel und Märchenerzählerin Sabine Kluth erzählen den Kindern spannende Geschichten.

In den Heerlagern können die Besucher Speckstein schnitzen, mit dem Bogen schießen oder das Axtwerfen ausprobieren. Ritter zeigen, wie früher mit dem Schwert gekämpft wurde. Auch die Reitvorführungen der mittelalterlichen Friesen der Gruppe „Rin en de Maas“ werden die Besucher begeistern. Kinder dürfen auch selbst auf diesen schönen Tieren reiten und sie zu festgelegten Zeiten füttern.

Auch die Falknerei „Skyhunters in Nature“ aus Menden kommt zum Burgfest und erklärt, wie die Vögel jagen. Auch der Drache Kaligra der Ritterschaft zu Kalios wird erwartet. Die Besucher müssen aber keine Furcht haben: Man munkelt, er fräße nur Jungfrauen und Einhörner, weshalb die Gäste nicht gefährdet seien. Am Samstag ist bei Einbruch der Dunkelheit ein Feuerwerk geplant, wenn das Wetter es zulässt.