Fußball-Kreispokal : Xanten ohne Glanz zum 2:0 beim SVM

In einem Spiel ohne Emotionen setzte sich der TuS in Menzelen mit 2:0 durch.

Norbert Hammerschmidt konnte seine Karten stecken lassen. Ohne eine einzige Verwarnung kam der Schiedsrichter während des Kreispokal-Spiels zwischen dem SV Menzelen und TuS Xanten aus. Die in die Fußball-A-Liga zurückgekehrten Gäste waren mit 2:0 (2:0) erfolgreich. In der zweiten Runde haben die Domädter ein Freilos.

„Es war ein Spiel ohne Emotionen mit wenig Tempo, ein glanzloser Auftakt. Mit den Torchancen sind wir grob fahrlässig umgegangen“, sagte TuS-Trainer Thomas Dörrer, dessen Mannschaft „80 bis 85 Prozent Ballbesitz“ hatte. Niklas Binn traf nach einer starken Einzelleistung mit dem linken Fuß zum 1:0 in der 28. Minute. Durch einen verwandelten Elfmeter erhöhten die Xantener (39.). Joris Ofterdinger, der gefoult wurde, schoss den Ball zum 2:0 in die Maschen.

Die Hausherren hatten vor der Pause ein Chancenplus, fand Michael Kolkenbrock aus dem Vorstand des SV Menzelen. Benedikt Griesdorn sowie Timo Dawschan vergaben die besten Möglichkeiten für den B-Ligisten. „In der gesamten Begegnung hatte Xanten leichte Feldvorteile“, so Kolkenbrock.