Acoustic Plaza: Am Hafen Xanten trifft Deutschrock auf lateinamerikanische Rhythmen

„Acoustic Plaza“ in Xanten : Am Hafen Xanten trifft Deutschrock auf lateinamerikanische Rhythmen

Zum fünften Mal sorgt die Konzertreihe „Acoustic Plaza“ am Hafen Xanten für eine breite Musikmischung in entspannter Urlaubsatmosphäre.

Wie macht man einen Sommerabend zu etwas Besonderem? Man nehme vier außergewöhnliche Akustik-Acts, die ihre eigenen Songs mit Herzblut präsentieren, dazu eine Open-Air-Bühne mit der Xantener Südsee als Hintergrund und ein aufmerksames und entspanntes Publikum, das die Urlaubsstimmung auf der Promenade des Hafens Xanten genießt. Das Ganze heißt „Acoustic Plaza“ und findet am Freitag, 16. August, bereits zum fünften Mal auf der Promenade am Plaza del Mar statt. Von 19 bis 22 Uhr gibt es dort handgemachte Musik live.

Zu hören ist beispielsweise die Sängerin und Songwriterin Hannah Stienen aus Essen, die in ihren Liedern von Träumen, Enttäuschungen oder der ersten Liebe erzählt. Tiefgehende Texte verpackt sie in melodische Popsongs mit Ohrwurmfaktor. Mit 16 Jahren produzierte Hannah Stienen zusammen mit dem Kölner Country-Duo „Mrs. Greenbird“ ihren Song „Oh My My My“ für das Finale der TV-Show „Dein Song“. Seitdem ist sie auf großen und kleinen Bühnen in ganz Deutschland unterwegs.

Deutschrock gibt es im Anschluss von dem Duo „Die ganz normalen Bürger“ aus Duisburg. Die Musiker setzen sich mit Themen auseinander, die das Leben so mit sich bringt. Mit Höhen, mit Tiefen, mit dem, was klar ist, und dem, was Fragen aufwirft. Die Bürger mögen es bunt: mal rockig, mal intim, mal lautstark, mal nachdenklich, aber immer auf den Punkt.

Der Punkbarde Chris von der Düssel legt mit seinen „Acoustic Randale“-Songs den Finger in gesellschaftliche Wunden. Ob Rassismus, Faschismus, Zwangsprostitution oder Tierquälerei – Chris nimmt bei diesen Themen kein Blatt vor den Mund, aber auch Lebenslust und Lebensfrust kommen in den Songs des sympathischen Düsseldorfers nicht zu kurz.

Danach wird es lateinamerikanisch. Seit drei Jahren tourt die Sängerin und Songwriterin Clara Krum mit der argentinischen Band „FDG“ durch die ganze Welt. Ihre Musik ist emotional, rhythmisch und mitreißend, mal blitzen südamerikanische Einflüsse auf, mal lassen sich die Künstler von Rockgrößen wie
AC/DC inspirieren. Nach einer fünfmonatigen Tour durch Mexiko kommen die vier Musiker nun an die Xantener Südsee.

Mit diesen Music-Acts bietet auch das inzwischen fünfte „Acoustic Plaza“ wieder eine außergewöhnliche musikalische Mischung zum Sommerende. Der Eintritt ist frei, über eine Spende würden sich die Künstler allerdings freuen. Speisen und Getränke gibt es vom Restaurant Plaza del Mar nebenan.

(RP)
Mehr von RP ONLINE