Xanten plant Initiative: Damit Kinder sicher schwimmen können

Initiative in Xanten : Damit Kinder sicher schwimmen können

Selbst mit zehn Jahren können viele Kinder nicht schwimmen. Stadt und FZX wollen deshalb Kurse für sie anbieten. Dafür suchen sie Unterstützer.

Am Montagmorgen hat im neuen Becken im Naturbad Xantener Südsee der erste Intensiv-Schwimmkurs für Kinder begonnen. Innerhalb von zwei Wochen sollen fünf Mädchen und Jungen die Arm- und Beinbewegungen so weit erlernen, dass sie die Prüfung „Seepferchen“ bestehen können. Dafür müssen sie 25 Meter schwimmen, ohne sich festzuhalten, und in schultertiefem Wasser nach einem Ring tauchen. Anke Stöcker ist zuversichtlich, dass die Kinder – sie sind zwischen fünf und neun Jahre alt – das schaffen werden. Die erste Unterrichtseinheit sei gut verlaufen, sagte die Teamleiterin Naturbad.

Die gelernte Fachangestellte für Bäderbetriebe gibt schon seit vielen Jahren Schwimmkurse und hat es auch schon erlebt, dass die Kinder erst einmal ans Wasser gewöhnt werden mussten. Das könne eine ganze Unterrichtsstunde dauern, bis die Mädchen und Jungen ins Becken gingen, berichtete Stöcker. Der Kurs, der am Montag anfing, sei schon einen Schritt weiter. Sie habe direkt mit den ersten Übungen für das Brustschwimmen beginnen können. Wegen der frischen Temperaturen am Morgen trügen die Kinder einen Neoprenanzug, außerdem hätten alle einen Schwimmgürtel angelegt – der Vorteil gegenüber anderen Schwimmhilfen wie den klassischen Schwimmflügeln sei, dass die Arme und Beine frei blieben und deshalb besser bewegt werden könnten.

Solche Kurse soll es künftig häufiger im Naturbad geben. Bürgermeister Thomas Görtz sagte, er habe mit dem FZX und der Sozialstiftung Xanten eine Initiative gestartet, damit noch mehr Kinder in Xanten das Schwimmen lernen könnten. „Es gibt auch in Xanten eine nicht zu unterschätzende Anzahl von Nichtschwimmern.“ Das habe eine Umfrage an Grundschulen und in den fünften sowie sechsten Klassen der weiterführenden Schulen ergeben. Die Sportlehrer könnten das Problem allein nicht lösen, und die Kurse der Schwimmfreunde im Hallenbad seien regelmäßig ausgebucht.

Mit dem neuen Schwimmbecken im Naturbad Xantener Südsee gebe es seit Juli eine zusätzliche Möglichkeit für Schwimmkurse, zumal es mit einer Wassertiefe von 1,35 Metern auch für Nichtschwimmer geeignet sei. Und diese Möglichkeit wollten sie nutzen, betonte Görtz. Deshalb planten Stadt, FZX und Sozialstiftung im nächsten Jahr „stark vergünstigte“ Schwimmkurse für Kinder, sagte Görtz weiter. Dieser Unterricht solle für jeden erschwinglich sein. Dafür suchten sie noch Unterstützer. Die Kurse sollten rechtzeitig vor den Sommerferien starten, damit die Kinder auf den Urlaub am See oder am Meer vorbereitet seien. „Unser Motto lautet: Wir machen die Kids schwimmfest für die Ferien“, sagte Görtz. „Dass möglichst viele Xantener Kinder schwimmen lernen können, liegt mir besonders am Herzen.“

Mehr von RP ONLINE