Xanten: Straßenkunst auf der Promenade im Hafen

Xanten : Straßenkunst auf der Promenade

Schier unerschöpflich scheint die Ideenschmiede beim Team des Freizeitzentrums Xanten unter Federführung von Chef Wilfried Meyer: Am Samstag und Sonntag feiert mit dem „Hafenzauber: Straßenkünstler am Plaza del Mar“ eine neue Veranstaltung Premiere im Hafen in Xanten.

„Die Besucher des Hafens Xanten sind sehr vielfältig. Jeder bringt seinen individuellen Charakter und Stil mit, was zusammen ein buntes Gesamtbild ergibt. Und der neue ‚Hafenzauber‘ auf der Promenade spiegelt dies in einem ebenso abwechslungsreichen Programm, das für jeden Geschmack etwas bereithält, wider“, erläutert Wilfried Meyer, der Leiter des Freizeitzentrums Xanten, die Veranstaltungs-Idee. An beiden Tagen (Samstag, 18. August, 19 bis 24 Uhr, und Sonntag, 19. August, 13 bis 17 Uhr) werden verschiedenste Formen der Straßenkunst dargeboten.

Zum Beispiel von Zauberer Mika. Scheinbar aus dem Nichts heraus lässt er eine Show entstehen – kleine Geschichten, die sich zu einer Zaubershow mit niveauvoller Zauberei verdichten. Seine schon mehrfach prämierte Straßenshow bringt die Menschen zum Stehen, Bleiben, Lachen und Staunen. Mika greift tief in die Trickkiste des Straßentheaters und entwickelt eine temporeiche, aktionsgeladene Show. Passanten werden erst zu Zuschauern und dann selbst zu Akteuren – Zauberei für Herz und Hirn. Oder Grant Goldie: Es gibt wohl keinen Platz, keinen Zirkus, keine Bar, die Grant Goldie noch nicht bespielt hat. Er jongliert sich durch Europa wie kaum ein anderer, und sein guter Ruf eilt ihm mittlerweile voraus. Zu Recht, denn Grant Goldie, das ist nicht einfach nur eine Jonglage-Show, das ist interaktives Entertainment auf höchstem Niveau und ein Angriff auf die Schwerkraft! Aber Achtung: Gerade noch begeisterter Zuschauer, schon ist man plötzlich Hauptfigur der Show.

Eine „artistische Comedyshow“ verspricht Jens Ohle. Der Stammmoderator der legendären Schmidt Mitternachtsshow zeigt eine artistische Comedyshow, die sich gewaschen hat: spektakuläre Leiterakrobatik, knallharte Zirkusstunts und coole Stand-up-Comedy. Er bewegt sich in seiner Show zwischen Schützenfest und Starclub. Halsbrecherische Jahrmarktsensationen treffen auf 1-a-Varietékunst. Eine Show wie ein Pokalfinale – nur lustig. Jens Ohle spielt regelmäßig im Quatsch-Comedy-Club in Berlin und im Apollo-Varieté in Düsseldorf.

Ebenfalls dabei: Andy Snatch. „Englands charmantester Straßenkünstler“ packt sein Schlappseil aus. Originellste Jonglage, größte Frechheit und umwerfendste Ausstrahlung führen zu einem Finale, bei dem nicht nur Andy Snatch am nächsten Tag Muskelkater haben wird.

Die jeweils etwa 15-minütigen Shows der Straßenkünstler finden an beiden Veranstaltungstagen mehrmals statt. Am Samstag zwischen 19 Uhr und 23.30 Uhr und am Sonntag zwischen 13 Uhr und 15.30 Uhr. Zum Abschluss beginnt um 16 Uhr eine Abschlussgala von rund 45 Minuten Dauer. Über die einzelnen Auftrittszeiten können sich die Besucher anhand eines vor Ort aushängenden Zeitplans informieren.

Zudem wird es Samstagabend musikalisch: die Speedos, bekannt und beliebt von der „Roten Nacht“, werden als mobile Akustik-Künstler über die Promenade des Hafens Xanten und die Hafenterrasse des Plaza del Mar ziehen. Jeweils zwischen den Auftritten der Straßenkünstler spielen sie ihre Interpretationen von Musikstücken aus Rock’n’Roll, aktuellen Charts, 80er-Hits, Party- und Rocksongs, Evergreens, Oldies, Balladen und Stücken der Beatles, allesamt „unplugged“, also ohne Mikrofon, ohne Verstärker, ohne Technik. Mit Kontrabass, Gitarre, Saxophon, Harp und Schlagzeug. Die niederrheinische Band ist Gewinner des „European Artist Award“ und gehört zu den aktuell gefragtesten Musik-Acts.

Jens Ohle auf der Leiter. Foto: FZX

Straßenkunst auf der Heinz-Trauten-Promenade im Hafen Xanten: Samstag, 18. August, 19 bis 24 Uhr, und Sonntag, 19. August, 13 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

(RP)
Mehr von RP ONLINE